log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

Akinwale neuer Trainer von Germania Ober-Roden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Germania Ober-Roden ist auf der Suche nach einem Nachfolger für den Mitte November zurückgetretenen Coach Torsten Ullrich fündig geworden. Zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs am 19. Januar übernimmt der ehemalige Spieler Adi Akinwale den Übungsleiterjob beim Gruppenligisten.

Der Diplominformatiker ist im Besitz der A-Lizenz und betreute in den letzten Jahren verschiedene Jugendmannschaften (u.a. SV Darmstadt 98 und SG Rosenhöhe). Außerdem fungiert der 37-jährige Akinwale als DFB-Stützpunkttrainer. Mit Germania Ober-Roden startet er jetzt im Seniorenbereich seine erste Aufgabe, die eine hohe Herausforderung darstellt. Der Klassenerhalt steht auf der Einstiegsagenda, nachdem die Rödermarker trotz eines guten Saisonstarts bis zur Winterpause in die tabellarische Gefahrenzone abtrudelten  und nur noch knapp über den Abstiegsrängen notiert sind.

Akinwale ist an der Frankfurter Straße selbstredend kein Unbekannter. Im Gegenteil: Der neue Hoffnungsträger war lange Jahre eine kickende Säule bei den Germanen. Mit ihm stieg Ober-Roden 2003 in die Hessenliga auf. Das gleiche Kunststück gelang ihm 2008 „nebenan“ beim Lokalkonkurrenten Viktoria Urberach, ehe er wieder nach Ober-Roden zurückkehrte und dort die Aktivenlaufbahn 2012 beendete. Nun beginnt an alter Wirkungsstätte die zweite Fußballkarriere als Trainer. 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten