log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

Sensationelle Messeler Schlussphasenaufholjagd – Ober-Roden stürzt Bensheim vom Gipfel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der Aufenthalt des FC Bensheim an der Tabellenspitze dauerte nur eine Woche. Das Borchers-Team unterlag zur 23. Gruppenligarunde bei Germania Ober-Roden 2:3. Dagegen gab sich der SV Nauheim keine Blöße, kanzelte die Spvgg Seeheim-Jugenheim 5:0 ab und führt jetzt wieder mit drei Punkten Vorsprung das Klassement an.

Dank einem knappen 2:1 über SF Heppenheim stabilisierte RW Walldorf nicht nur den dritten Rang, sondern rückte bis auf einen Zähler an den Aufstiegsrelegationsplatz Zwei heran. In einem Verfolgerduell gab der VfR Fehlheim dem TSV Höchst das Nachsehen (3:2) und vollzog mit seinem Gast einen Positionstausch auf den Stufen Vier und Fünf.

Kommen wir zum Gefahrenzone, deren große Tagessieger diesmal aus Riedrode, Unter-Flockenbach und Messel kommen. Der FSV verbucht gegen Babenhausen drei Big Points (2:0) und der SVU triumphierte 4:1 in Hofheim (weshalb die Riedkicker spätestens ab heute ebenfalls Passagier im Zitterboot sind), während die TSG einen außergewöhnlichen Fight in Unter-Abtsteinach ablieferte: Erst 1:0 vorne, dann binnen sieben Minuten 1:3 in Rückstand und hinten heraus noch einen Dreierpack zur emotionalen Matchwende (4:3) hingelegt.

Schwer wird es den SV Traisa, in den kommenden Wochen noch einmal den Anschluss zum rettenden Ufer herzustellen. Gegen den TSV Lengfeld kassierten die Mühltaler den nächsten Dämpfer (1:2) und sind genau wie „Leidensgenosse“ Seeheim-Jugenheim von einer versetzungsberechtigten Stufe schon ein gehöriges Stückchen entfernt.

FV Hofheim – SV Unter-Flockenbach  1:4

Tore: 0:1 Arnold 53. 0:2 Mayer 57. 0:3 M. Schmitt 65. 0:4 D. Schmitt 89. 1:4 Blüm 90.

SV Traisa – TSV Lengfeld  1:2

Tore: 1:0 Kornmann 24. 1:1 Blitz 26. 1:2 Walter 35.

VfR Fehlheim – TSV Höchst  3:2

Tore: 0:1 Eisenhauer 4. 1:1 Dahlke 23. 2:1 Breuer 38. 3:1 Zocco 71. 3:2 Seibert 83.

SG Unter-Abtsteinach – TSG Messel  3:4

Tore: 0:1 Owusu 8. 1:1 Rupcic 64. 2:1 Bittermann 67. 3:1 Rupcic 70. 3:2 F. Galinski 86. 3:3 Schimak 89. 3:4 S. Karach 90. + 1 HE

Besonderes: Rot (SGU) 20.

Solche Wendungen sieht eine Fußballpartie nicht alle Tage. Messel führte schnell durch Samuel Owusu und steuerte dank cleverer Spielweise und der personellen Gastgeberdezimierung einem Befreiungsschlag entgegen. Mitte der zweiten Halbzeit verlor die TSG-Defensive aber abrupt die Orientierung und fing sich innerhalb weniger Minuten drei Eier ein. Nun deutet vieles auf den nächsten Erfolg der in den vergangenen Partien so erfolgreichen SGU hin. Doch Unter-Abtsteinach hatte die Rechnung zu voreilig ohne die Moral des Gästewirts gemacht. Der Anschluss von Fabian Galinski schürte neue Hoffnung, die in einer unglaublichen Schlusssequenz gipfelte. Erst konnte Bastian Schimak egalisieren und dann verwandelte Sebastian Karach sogar noch einen Handelfmeter zum nicht mehr für möglich gehaltenen Happyend. Der zweite saisonale Auswärtssieg respektive erste seit August 2015 verbessert schlagartig die Klassenerhaltaktien der Schützlinge von Übungsleiter Holger Kurth. 

SV 07 Nauheim – Spvgg Seeheim-Jugenheim  5:0

Tore: 1:0 De Leo 21. 2:0 Wolf 32. 3:0, 4:0 Lombardo 39., 41. 5:0 Wolf 59.

FSV Riedrode – Germania Babenhausen  2:0

Tore: 1:0 Kohl 10. 2:0 Gölz 85.

Der FSV hat am heimischen Bahnhof auch sein zweites „Sechspunktespiel“ nach der Winterpause 2:0 gewonnen. Nach dem 2:0 vor vierzehn Tagen gegen Heppenheim schickte das Team des am Saisonende in Riedrode ausscheidenden Trainer Axel Vonderschmitt auch Babenhausen mit dem gleichen Positivresultat auf die Heimreise. Die Germanen indes sind jetzt nicht nur vom Zwangsausschluss (im Falle einer dritten Matchabsage), sondern auch vom sportlichen Abstieg bedroht. Im Ried geriet die Mannschaft von Güngör Bayrak früh in Rücklage und agierte in der Folge nicht zwingend genug. Nach dem Seitenwechsel scheiterte Alfio Castro zweimal am gastgebenden Keeper Jannik Hüter. Kurz vor Torschluss sorgte dann der zehn Minuten zuvor eingewechselte Markus Gölz für die Entscheidung. 

Germania Ober-Roden – FC 07 Bensheim  3:2

Tore: 1:0 Christophori 13. 2:0 Jäger 68. 2:1 Da Costa 77. 2:2 Saltzer 80. 3:2 Hakimi 87.

Lediglich eine Woche durfte sich der FC Bensheim auf dem Platz an der Sonne aalen. Nach zwei Heimsiegen (einem „geschenkten“ am Grünen Tisch gegen Babenhausen und einem erspielten gegen Riedrode) gingen die 07er erstmals in diesem Jahr leer aus und rutschten mit drei Punkten Rückstand zum alten und neuen Branchenführer SV Nauheim wieder auf den Relegationsrang zurück. Auf der anderen Seite freut sich Adi Akinwale aufgrund des dritten Siegs im vierten Spiel über eine prima Anfangsbilanz als Ober-Rodener Trainer. Er sah zu Beginn ein deutliches Chancenplus seiner Mannen, das durch die 22. Einnetzung von Goalgetter Marco Christophori gekrönt wurde. Als Florian Jäger Mitte der zweiten Hälfte den Score auf 2:0 schraubte, schien die Partie an der Frankfurter Straße gelaufen. Doch die Freistoßkunst von Elton Da Costa brachte Bensheim wieder ins Spiel und kurz darauf glückte Benedikt Saltzer gegen die zunehmend an Nervosität leidenden Germanen sogar der Ausgleich. Das letzte Wort gebührte dann doch den Rödermarkern: Mohammed Hakimi erzielte nach einer feinen Einzelleistung den insgesamt verdienten 3:2-Endstand.  

Rot-Weiß Walldorf – Sportfreunde Heppenheim  2:1

Tore: 1:0, 2:0 Do Vale 27., 50. 2:1 Acik 75.

Besonderes: Rot (SFH) 88.

Spielfrei: VfL Michelstadt

Letzte Änderung amSonntag, 13 März 2016 23:11
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten