log in

Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau

A+ A A-

SG Arheilgen ist Verein des Jahres 2016

Michael Imhof, Vorsitzender des Freundeskreises überreicht die Urkunde an den Spielausschussvorsitzenden der SG Arheilgen, Gerald Rühl. Sebastian Schaab Michael Imhof, Vorsitzender des Freundeskreises überreicht die Urkunde an den Spielausschussvorsitzenden der SG Arheilgen, Gerald Rühl.
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Dass besonders engagierte Schiedsrichter als Vorbilder von ihren Schiedsrichtervereinigungen als Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet werden, ist in vielen Vereinigungen inzwischen guter Brauch. In Darmstadt hat der Freundeskreis der Schiedsrichter jetzt zum ersten Mal den Verein des Jahres ausgezeichnet.

Damit bringen die Darmstädter Schiedsrichter ihren Dank und ihre Anerkennung für das Engagement der Vereine im Interesse des Schiedsrichterwesens zum Ausdruck. Wer, wenn nicht die Schiedsrichter, wissen, wie schwierig es ist, Schiedsrichter zu gewinnen, die nicht nur gerne und engagiert ihrem Hobby nachgehen, sondern die dann auch noch für längere Zeit diesem Hobby treu bleiben. Es gibt eine ganze Reihe von Vereinen, die sich in diesem Sinne besonders hervortun.

Einen von ihnen haben die Darmstädter Schiedsrichter im Rahmen der Rückrundenbesprechung der Kreisligen A bis D jetzt ausgezeichnet:
Die SG Arheilgen aus dem Norden Darmstadts ist seit Jahren für gute Arbeit mit den Schiedsrichtern bekannt: Drei Schiedsrichter braucht der Tabellenzweite der Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau, um das Satzungssoll zu erfüllen, 2012 hatte er bereits sieben Schiedsrichter gemeldet, aktuell hat sich die Zahl auf elf erhöht. Und diese Schiedsrichter stehen nicht nur auf dem Papier, sondern sind ausgesprochen aktiv und zuverlässig. Sie tragen den guten Ruf der SGA auf die Sportplätze der Region: So ist Walter Vilsmaier Regionalbeauftragter für das Schiedsrichterwesen in Darmstadt und bei der Kür des Jung-Schiedsrichters des Jahres steht in den letzten Jahren immer mindestens ein Nachwuchsmann der SGA auf dem Treppchen – allen voran Dominik Rühl, aber auch Hanif Schönburg oder Peter Sies sind an dieser Stelle zu nennen.

Dazu kommt, dass die Schiedsrichter der Region immer gerne ans Arheilger Mühlchen fahren, da dort stets ein freundschaftliches Miteinander zwischen Vereinsvertretern, Spielern und Schiedsrichtern herrscht – sportlicher Ehrgeiz ist immer vorhanden, Fanatismus nicht. Und schließlich durfte die Schiedsrichtervereinigung Darmstadt im vergangenen Jahr auf dem Sportgelände der Arheilger die Regionalmeisterschaft für Schiedsrichtermannschaften ausrichten.

Die SG Arheilgen ist damit ein Musterbeispiel für gute Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Schiedsrichtern. Dieses Engagement war dem Vorstand des Freundeskreises die Auszeichnung wert, die mit einer Spende in Höhe von 200 Euro verbunden ist, mit der Maßgabe, sie für das Schiedsrichterwesen im Verein zu verwenden. mim

Letzte Änderung amMontag, 08 Februar 2016 15:19
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten