log in

1. Bundesliga

A+ A A-

Spendenrekord: Mehr als zehntausend Euro bei „Johnny-Spiel“ - PEAK plant weitere Aktionen für Johnnys Organisation Du musst kämpfen (DMK)

Spendenrekord: Mehr als zehntausend Euro bei „Johnny-Spiel“ - PEAK plant weitere Aktionen für Johnnys Organisation Du musst kämpfen (DMK) (C) PEAK
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Für den Spendenrekord gab es keinen passenderen Anlass als die Partie gegen den FC Augsburg. Mit eindrucksvollen und bewegenden Aktionen verabschiedeten sich Fans und Spieler des SV Darmstadt 98 von Jonathan „Johnny“ Heimes, der wenige Tage zuvor nach langem Kampf im Alter von nur 26 Jahren seinem Krebsleiden erlag.

Mit der Spendenaktion von PEAK, dem Darmstädter Technologieunternehmen und Premiumsponsor der Lilien, kamen insgesamt 10.280 Euro zusammen – so viel wie noch nie bei einem einzigen Spiel seit dem Start der Aktion zum Beginn der Saison 2014/15. „Ich denke Johnny wäre stolz darauf zu wissen, wie sehr sein Wirken und Schaffen auch das soziale Umfeld, den Verein, die gesamte Region und ganz Deutschland geprägt hat“, sagt PEAK-Chef Axel Dohmann. Partner der PEAK-Spendenaktion beim Augsburg-Spiel war der Verein Sag ja zum Kind, der im Darmstädter Martinsviertel eine Kinderkrippe betreibt. Mit dem Erlös soll ein Pavillon gebaut werden, wo sich Kinder aus der Krippe und Bewohner des anliegenden Pflegeheims Emilstraße begegnen können. Seit langem sammelt PEAK bei den Lilien-Spielen aber auch für die von Johnny ins Leben gerufene Organisation Du musst kämpfen (DMK), die sich für krebskranke Kinder einsetzt – und daran ändert sich auch nach Johnnys Tod nichts. „Johnny würde sagen: 'Come on Leute, macht mal was, oder geht ohne mich hier nichts mehr?'“, sagt Dohmann. „Das waren Worte, die ich bei der Trauerfeier verinnerlicht habe, und deswegen sage ich: 'Klar Johnny, da geht noch was, Du wirst staunen!'“ Die nächsten Aktionen für DMK sind bereits geplant. Und das Derby am Böllenfalltor gegen Eintracht Frankfurt drei Spieltage vor Saisonende wird auch wieder unter dem Motto stehen: „Einer für alle, alle für Johnnys DMK“. 


„Klassenerhalt ist eine Sache, das müssen die Jungs auf dem Rasen für ihn machen“, sagt Dohmann. „Sammeln ist eine andere Sache, und da ist mein Ziel die Viertelmillion am letzten Spieltag zu schaffen.“ Unmöglich? „Nein! Wir müssen nur weiter KÄMPFEN““, sagt Dohmann und fügt an: „Jetzt erst recht!“

Letzte Änderung amMittwoch, 23 März 2016 14:47
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten