log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

28.Spieltag: Dieburg gewinnt Kellerduell - Bensheim patzt erstmals

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Image
[www.die3raafs.de]
Eine Riesenüberraschung gab es in der Bezirksoberliga bereits am Samstag, als Spitzenreiter Bensheim Dersim Rüsselsheim empfing. Mit sage und schreibe 3:0 gewannen die Gäste und fügten Bensheim damit
die erste Niederlage 2008 und den ersten Punktverlust seit dem 08.12.07 zu. Am Sonntag dann konnte Verfolger Arheilgen den Abstand vorerst nicht verkürzen, da ihr Spiel in Aschaffenburg abgesagt wurde.

Somit stand der Kampf um den Klassenerhalt im Mittelpunkt. Im Duell Vorletzter gegen Letzter siegte Hassia Dieburg mit 1:0 gegen Ober-Ramstadt, für die damit wohl die letzte realistische Chance auf den Klassenerhalt verspielt ist. Auch im Spiel zwischen Seckmauern und Hofheim war Abstiegskampf angesagt. Letztlich gewannen die Hausherren aber deutlich mit 4:1 und haben nun vier Punkte Vorsprung auf einen Relegationsplatz. Der ebenfalls akut gefährdete SV Erzhausen konnte im Heimspiel gegen Lampertheim keine Überraschung schaffen und kann auch schon mal mit den Planungen für die Bezirksliga beginnen.

Dagegen ist der SV Unterflockenbach nach seinem 2:1 Sieg in Geinsheim fast gerettet. Die minimale Hoffnung auf den Aufstieg konnte RW Walldorf dank seines 3:1 Auswärtssieges in Fürth wahren.

Hassia Dieburg – FC Ober-Ramstadt 1:0 (0:0)
Hassia Dieburg hat neue Hoffnung im Aufstiegskampf, während dem FC Ober-Ramstadt langsam die Zeit wegläuft. Mit 1:0 gewann Gastgeber Hassia das Kellerduell gegen Ober-Ramstadt für sich und konnte damit den Abstand auf den Relegationsplatz auf vier Punkte verkürzen. Dabei hatten die Gäste den besseren Start erwischt, aber Pektas vergab von der Strafraumgrenze. Nach einer guten Viertelstunde kam Dieburg besser ins Spiel und auch zu seiner ersten Torchance.
In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit den besseren Chancen auf Seiten der Gäste. Es zeigte sich aber, warum beide Teams so weit unten stehen. Die mangelnde Chancenverwertung verhinderte Tore, so dass es zur Pause 0:0 Unentschieden stand.
In Halbzeit Zwei ging es chancenreich weiter. Hatte Ober-Ramstadt noch die erste Chance vergeben, kam Dieburg nun besser auf. Folgerichtig fiel in der 59. Minute die Führung für die Gastgeber, als Kret eine scharfe Hereingabe über die Linie beförderte (59.). Mit diesem Tor war bereits die Entscheidung gefallen, da von Seiten der Gäste keinerlei Gefahr mehr ausging. Stattdessen hatte Dieburg noch Möglichkeiten, auf 2:0 zu erhöhen, vergaben aber alle und mussten so bis zum Schlusspfiff zittern, ehe der Sieg unter Dach und Fach war.

Bilder zum Spiel finden Sie auf www.die3raafs.de

TSV Seckmauern – FV Hofheim 4:1 (2:0)
Ein direktes Duell im Kampf um den Klassenerhalt stand am heutigen Tag in Seckmauern auf dem Programm. Der heimische TSV empfing Tabellennachbarn Hofheim. Und die Gäste machten in der Anfangsphase ordentlich Druck, kamen aber nicht gefährlich genug vors Tor. So fiel das 1:0 für Seckmauern in der 19.Minute wie aus heiterem Himmel. Einen vom Torwart abgewehrten Eckball versenkte Kanoelat mit einem Volleyschuss im Gästetor. Vom Treffer beflügelt, bestimmte Seckmauern in der Folge das Spielgeschehen und erhöhte nach einer halben Stunde auf 2:0 durch Krejtscha, der eine Hereingabe von links mit einem platzierten Schuss im Tor unterbrachte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Egal was sich die Gäste auch vorgenommen hatten, es war nach nur wenigen Sekunden von Halbzeit Zwei schon wieder Makulatur. Löffler hatte sich durchgesetzt, mit seinem Schuss aber nur den Pfosten getroffen und erneut Krejtscha reagierte am schnellsten (46.). Damit war das Spiel bereits entschieden, auch wenn die Gäste nach einer Stunde noch einmal verkürzen konnten. Matthes hatte per Kopf getroffen (59.). Kurz darauf aber waren die Gäste dann nur noch zu zehnt, da Krämer nach einem Foul an ihm wohl zu stark reklamiert hatte und daraufhin vom gut pfeifenden Schiedsrichter mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde.
In Überzahl kam Seckmauern noch zu einigen Chancen, von denen Billinger eine zum Endstand von 4:1 nutzen konnte (67.). Am Ende fuhren die Gastgeber in einem fairen Spiel einen ungefährdeten Sieg ein, mit dem sie sich auf einem Nichtabstiegsplatz halten konnten. Hofheim dagegen kann sich schon langsam mit der Abstiegsrelegation vertraut machen.

FC Fürth – RW Walldorf 1:3 (0:2)
Vor 220 Zuschauern zeigte der FC Fürth eine beherzte Leistung gegen Aufstiegsanwärter Walldorf, wurde dafür aber nicht belohnt. Das 1:0 von Garofalo in der 20. Minute stellte den Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt völlig auf den Kopf, da Fürth bis dato das Spiel beherrscht hatte, seine Chancen, die beste durch Bachert, der knapp verzog, aber nicht nutzte.
Nur kurz nach der Führung stand es auch schon 2:0. Nach einer Ecke von Boganovic stieg Hiyamlioglu am höchsten und köpfte unhaltbar ein (25.).
Von diesem Schock erholten sich die Gastgeber nicht mehr und mussten froh sein, dass es bis zur Pause dabei blieb.

Nach dem Wechsel aber fand Fürth wieder zu seinem druckvollen Spiel der Anfangsphase zurück und kam zu einigen Torchancen. In der 57. Minute fiel dann endlich der Anschlusstreffer, als Hechmann Kneisl mit einem langen Ball auf die Reise schickte und dieser mit einem Schuss von der Strafraumgrenze erfolgreich abschloss. In der Folge stand Fürth mehrfach vor dem Ausgleich. Am nächsten dran war Zeiss, dessen Kopfball aber haarscharf am Tor vorbei ging.
Die Entscheidung fiel in der 83.Minute, als Hiyamlioglu nach einem Konter allein vor dem Torwart auftauchte, diesen ausspielte und einschob. Fürths Sprecher Hechler sprach von einer unglücklichen Niederlage. Eine starke Heimmannschaft sei in erster Linie an den starken Offensivspielern Garofalo und Hiyamlioglu gescheitert, hätte aber einen Punkt verdient gehabt.
Letzte Änderung amMontag, 21 April 2008 10:03
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten