Logo
Diese Seite drucken

30.Spieltag: Ginsheim siegt in Walldorf und macht die Liga wieder spannend

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Image
[Bild von Rene Gerhard]
Der 30. Spieltag der Bezirksoberliga sorgte dafür, dass die Liga sowohl oben als auch unten spannend bis zum Schluss bleibt. Überraschenderweise verlor Spitzenreiter Bensheim bereits Samstags gegen den VFB Ginsheim mit 0:2.


Verfolger FC Arheilgen nutzte einen Tag später diesen Ausrutscher und gewann seinerseits im Spitzenspiel mit 2:1 bei RW Walldorf. Damit sind sie nur noch zwei Punkte zurück, haben allerdings auch schon ein Spiel mehr absolviert. Zumindest hat sich aber entschieden, dass diese beiden Teams wenigstens die Aufstiegsrelegation sicher haben.
Am Tabellenende wurde eifrig gepunktet. Sowohl Erzhausen, die Dersim mit 3:2 schlugen, als auch Hassia Dieburg (2:1 im Kellerduell gegen Hofheim) konnten dreifach punkten. Die Hassia ist dadurch auf den Relegationsplatz vorgerückt und auch Erzhausen hat wieder Hoffnung bei nur noch drei Punkten Rückstand. Selbst Schlusslicht Ober-Ramstadt feierte seinen ersten Punktgewinn 2008.
Bereits Samstag erreichten sie ein 2:2 in Wald-Michelbach. Des Weiteren siegte Langstadt mit 5:3 gegen Unterflockenbach, Seckmauern 3:0 gegen Geinsheim und Lampertheim 5:1 in Aschaffenburg.

Hassia Dieburg – FV Hofheim 2:1 (0:1)
Einen eminent wichtigen Sieg im Abstiegskampf feierte Hassia Dieburg gegen einen direkten Konkurrenten. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause wurde der Tabellennachbar FV Hofheim mit 2:1 nieder gerungen.
Danach hatte es in der ersten Hälfte nicht unbedingt ausgesehen. Die Anfangsphase war durch große Nervosität geprägt, so dass wenig Spielfluss aufkam. Beide Mannschaften waren erstmal darauf bedacht, kein Tor zu kassieren. Nach einiger Zeit kam Hofheim besser auf und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. So war das 1:0 für die Gäste durchaus verdient. Eine lange Flanke musste Patti nur noch über die Linie drücken (38.).
Nach der Pause konnten die Gastgeber aber den Schalter umlegen. Dank läuferischer und kämpferischer Überlegenheit drängte man den Gegner zurück. Es dauerte aber bis zur 72. Minute, ehe sich dies auch zahlenmäßig ausdrückte. Im Anschluss an einen Eckball legte Ilhan auf und Catta köpfte den Ball ins Tor. Fünf Minuten vor Schluss sorgte dann Christ für großen Jubel. Wieder hatte Ilhan geflankt und Christ erfolgreich abgeschlossen (85.).
In der Folge galt es, den Sturmlauf der Gäste zu überstehen. Als Krichbaum aber kurz vor Schluss toll gegen Riemer parierte, war der „überlebenswichtige Sieg“ (Thilo Falk, Hassia) eingetütet.

Eintracht Wald-Michelbach – FC Ober-Ramstadt 2:2 (2:1)
Einen überraschenden Punktgewinn feierte Tabellenschlusslicht Ober-Ramstadt beim Spitzenteam aus Wald-Michelbach. Dabei ging es gar nicht gut los für die Gäste. Erwartungsgemäß übernahmen die Gastgeber gleich in der Anfangsphase die Initiative.
Dies zahlte sich schon nach wenigen Minuten aus, als Cermgani eine Flanke am langen Pfosten postiert ins Tor befördern konnte (5.). Auch danach bestimmte Wald-Michelbach das Spiel, aber mit Glück und Geschick verhinderten die Gäste ein weiteres Tor. Stattdessen fiel völlig unerwartet der Ausgleich per Freistoß. Torschütze war Rühl (20.). Zwar lagen die Gastgeber nur wenige Minuten später wieder in Führung, nachdem Bauczek getroffen hatte (27.), aber das Spiel war nun ausgeglichen.
In Halbzeit Zwei plätscherte das Spiel so vor sich hin. Wald-Michelbach leicht feldüberlegen, aber die Gäste mit der größten Chance zum Ausgleich, die Müller aber versiebte. Als die Gastgeber kurz vor Schluss ihrerseits die große Chance zur Entscheidung vergaben, fiel auf der Gegenseite der Ausgleich. Wieder war es ein Freistoß, diesmal getreten von Benitez, den der Keeper nicht festhalten konnte. Gedeon war zur Stelle und belohnte Ober-Ramstadt für eine engagierte Leistung.

RW Walldorf – FC Arheilgen 1:2 (0:1)
Den besseren Start im Topspiel der Woche erwischten die Gäste aus Arheilgen. Bereits nach wenigen Minuten nutzte Weilandt eine Chance zum 1:0 (8.). In dieser Szene war die Walldörfer Abwehr unsortiert und ließ den Torschützen nahezu unbehelligt gewähren, so dass dieser in den Strafraum eindringen konnte und dem Torwart keine Abwehrmöglichkeit gab.
Mit der Führung im Rücken bestimmten die Gäste fortan das Geschehen. Sie trugen ihre Angriffe immer wieder schnell über die Außen vor. Vor allem Torschütze Weilandt kam auf links immer wieder durch. Seine Hereingaben wurden aber von Hosseini und Akbulut (20.) sowie erneut Hosseini (40.) vergeben. In dieser Phase verpasste es der FC Arheilgen, mit konsequenterer Spielweise die Entscheidung herbei zu führen. Stattdessen fingen sie teilweise an, den Gegner vorführen zu wollen.
Diese Überheblichkeit rächte sich nach der Pause. Nun war Walldorf das etwas bessere Team. Prompt erzielten sie auch den Ausgleich. Bei einem Gewühle vor dem FCA-Tor schaltete Hassoun am schnellsten und netzte ein (58.). Das Spiel verlief nun ausgeglichen und war für die Zuschauer durchaus unterhaltsam. Als man eine Viertelstunde vor Schluss Gästespieler Kluin etwa 20 Meter vor dem Tor zuviel Platz ließ, zog der ab und mit etwas Glück fand der Ball den Weg ins Tor (75.).
Damit war das Spiel entschieden. Zwar drückte Walldorf in der Schlussphase auf den erneuten Ausgleich, hatte auch einige Schusschancen durch Garofalo und Bogdanovic, aber so richtig gefährlich wurde es für das Gästetor nicht mehr. Mit diesem Sieg hat der FCA nun den zweiten Platz sicher und ist wieder nah dran an Spitzenreiter Bensheim.
Letzte Änderung amMontag, 05 Mai 2008 00:11
© Copyright 2006-2015 ballraum.de - © Copyright des Headerbildes Michal Jarmoluk auf Pixabay.com