log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

31. Spieltag. Bensheim und FCA im Gleichschritt - FCO steigt ab

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Tabellenführer FC 07 Bensheim fuhr am heutigen 31. Spieltag einen klaren 5:0 Sieg beim stark abstiegsgefährdeten FV Hofheim ein. Verfolger FCA Darmstadt gewann ebenfalls sein Spiel gegen den TSV Seckmauern mit 3:1.


Sieben Tore sahen die gerade einmal 70 Zuschauer im Adam-Günderoth-Stadion beim 4:3 der heimischen Olympia gegen den Dritten RW Walldorf. Sogar einen Treffer mehr gab es in Rüsselsheim zu sehen, doch trotz einer 1:0 Führung unterlag Dersim Rüsselsheim dem FC Fürth mit 2:6 und verlor obendrein Jemi fünf Minuten vor Ende der Partie durch eine Rote Karte (Tätlichkeit). Durch die 1:3 Heimniederlage gegen den TSV Langstadt benötigt der SV Geinsheim noch 3 Punkte um vor der Relegation gesichert. Diesen hat auch der SV Unterflockenbach durch den heutigen 2:1 Sieg gegen Hassia Dieburg so gut wie sicher (8 Punkte Vorspung) und kann schon einmal das Pfingstwochenende zum Feiern nutzen. Anders die Situation in Ober-Ramstadt, diese verloren heute 1:2 gegen den Mitkonkurrenten Erzhausen, dabei fing alles durch Carsten Hüfners Eigentor so gut an. Noch vor der Pause der Ausgleich für Erzhausener und in der 71. Minute der Siegtreffer durch Pruckovecki, der den Abstieg für den FCO bedeutet. Die fehlende Partie zwischen Ginsheim und Eintracht Wald-Michelbach wird am Pfingstmontag um 16 Uhr angepfiffen.

FV Hofheim – FC 07 Bensheim 0:5 (0:2)
Die 07er gewannen Ihr Spiel beim FV Hofheim locker und leicht mit 5:0 und verteidigen somit Ihre Tabellenführung. Das 0:1 schoss in der 24. Minute Goalgetter Nichwitz, ehe kurz vor dem Pausentee Wanischek auf 0:2 erhöhte. Die weiteren Treffer erzielten vor 180 Zuschauern wiederum Wanischek (59. u. 70.) und in der 66. Schäfer. „Wir haben den Anfang verschlafen und nach dem 0:2 war das Spiel gelaufen. Bensheim erzielte aus 4 Kontern 3 Tore“, so Hofheim Sprecher Ihrig.

FC Arheiligen – TSV Seckmauern 3:1 (0:0)
In der torlosen ersten Halbzeit gingen die Hausherren fahrlässig mit Ihren Chancen um, während die Gäste defensiv eingestellt nur mit langen Bällen operierten. Der Führungstreffer fiel nach etlichen vergebenen Chancen durch Hunziger (50.) und nur 5. Minuten später erhöhte Kevin Klöber per Foulelfmeter auf 2:0 (55.). Der FCA verpasste es in der Folgezeit den Sack zu zumachen und bekam in der 78. Minute den 2:1 Gegentreffer durch Seifert. FCA-Sprecher Klöber: „Wir haben das Spiel klar beherrscht und nach dem 2:1 wurde es nocheinmal eng.“ Die Erlösung für den Tabellenzweiten fiel in der 3. Minute der Nachspielzeit als Weiland den 3.1 Endstand erzielte.

SV Unterflockenbach – Hassia Dieburg 2:1 (0:0)
Der Partie (13. gegen 14.) merkte man, dass es um sehr viel ging. Beide Mannschaften begannen vorsichtig und abwartend, wobei die der SVU mit einem Postenschuß zu Beginn die erste Duftmarke setzte. SVU-Trainer Schneider: „Dem Spiel merkte man die Tabellensituation an und die erste Halbzeit plätscherte so dahin.“ Die Führung für die Mannschaft aus dem Gorxheimer-Tal erzielte Dudka in der 54. Minute. Dieburg wurde nach dem Gegentreffer offensiver und Dudka schloss einen Konter in der 73. Minute mit seinem zweiten Treffer ab. Den umstrittenen Anschlußtreffer fiel für Dieburg in der 85. Minute. Zuvor war wiederum der überragende Dudka nach einem Konter vom Hassia-Torhüter elfmeterreif gefoult worden. Der Schiedsrichter verwehrte selbigen jedoch, statt den Ball ins Aus zuschießen (Dutka lag verletzt im Strafraum), startet Dieburg den erfolgreichen Konter zum Anschlußtreffer. „Das war Unsportlich“, so ein glücklicher aber erboster SVU-Trainer. Noch zu erwähnen wären die Roten Karten für Dieburgs Kraus (grobes Foulspiel) und SVU Spieler Drzyzga (Tätlichkeit) in der 91. Minute.
Letzte Änderung amSonntag, 11 Mai 2008 00:29
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten