log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

Nahe der Grube treffen sich Abstiegssorgen und Aufstiegshoffnung

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit einem Neunerpack an Spielen setzt die Gruppenliga am Sonntagnachmittag ihr Programm fort. Unter anderem empfängt die akut abstiegsgefährdete TSG Messel den Tabellenzweiten FC Alsbach, während der SKV Büttelborn zwar als Außenseiter, aber sicherlich nicht chancenlos zum SV Münster reist.

Spitzenreiter SV Unter-Flockenbach tritt nach dem in Goorgenhausen eingesteckten kleinen Ergebnisdämpfer (0:0) als stärkste Heimmannschaft gegen Türk Gücü Rüsselsheim an. Die Gäste weisen ihrerseits eine der besten Auswärtsbilanzen auf. Das riecht nach einer interessanten Auseinandersetzung im Gorxheimertal. Der SVU-Vorsprung zum zweiten Platz ist auf zwei Zähler geschrumpft, weshalb sich der Primus für die Zementierung des Gruppenligathrons keine Blöße geben darf, zumal der erste Verfolger FC Alsbach die auf dem Papier einfachere Aufgabe vor der Brust hat.

Sicherlich tourt der FCA als klarer Favorit nach Messel. Die Klassementvorgaben Zweiter contra Vorletzter, der perfekte Alsbacher Lauf nach der Winterpause (als einziger Klub alle drei Begegnungen gewonnen) sowie der Blick auf TSG-Heimstatistik (in zehn Saisonpartien lediglich ein einziger „Dreier“ vor den eigenen Fans nahe der Grube!) lassen zunächst einmal keinen anderen Schluss zu. Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Trotz der bereits bedenklichen Entfernung zum gesicherten Hafen hat Messel jüngst aufgrund dem torlosen Remis in Rüsselsheim signalisiert, dass man die Flinte noch nicht ins Korn wirft. Und auch das Hinspiel orakelt eine Überraschungsmöglichkeit, denn da kassierte Alsbach am Hinkelstein völlig unerwartet eine 1:2-Niederlage.

Der Tabellendritte VfB Ginsheim II (rutschte wegen einem Matchausfall auf Position Drei zurück) muss einen weiten Trip Richtung Bürstadt bewältigen und ist dort ebenfalls nicht vor Ungemach gefeit, weil der konstant seinen knappen Status über dem Abstiegsstrich verteidigende Aufsteiger Eintracht extrem heimstark und seit acht Runden zu Hause unbezwungen ist. Als Nummer Vier der Rangliste fungiert der SV Münster, der nun Besuch vom SKV Büttelborn erhält. Die anrollende Truppe von Coach Arndt Hornicek beendete am zurückliegenden Spieltag durch ein 3:0 über den FC Bensheim ihre Talfahrt, sitzt wieder weitaus stabiler am rettenden Ufer und wird bestimmt mit Rückenwind an den Mäusberg kommen.

Die beiden Paarungen Michelstadt vs. Fürth und Lengfeld vs. Nauheim eint die identische Konstellation: Die Hausherren wollen ihre Guthaben zur Abstiegszone fundamentieren, während die derzeit in jenem unbeliebten Areal wohnenden Gäste auf Proviant für eine Verbesserung ihrer sportlichen Lage aus sind. Auch Sportfreunde Heppenheim (in Höchst) und KSG Georgenhausen (in Bensheim) benötigen jeden möglichen Zuschuss zur Flucht aus dem Ligakeller. Neuling KSG steht im Rückrundenranking auf einem sensationellen dritten Platz und ist sicherlich in der Verfassung, auch am Weiherhaus etwas zu reißen.

Im noch fehlenden Bergstraßenderby zwischen Einhausen und Fehlheim dürfte vor dem Anpfiff bei beiden Parteien Tristesse vorherrschen. Die SGE trägt nach der in Alsbach erlittenen Klatsche wieder die rote Laterne und der VfR hat nach seinen drei sieglosen Spielen in diesem Jahr lediglich noch theoretische Wiederaufstiegschancen.   

Alle Partien vom 25. Gruppenligaspieltag:

So 17.03. 15.00

VfL Michelstadt – FC Fürth (Hinspiel 1:1), TSV Höchst – Sportfreunde Heppenheim (4:4), TSV Lengfeld – SV 07 Nauheim (0:1), Eintracht Bürstadt – VfB Ginsheim II (0:6), SG Einhausen – VfR Fehlheim (1:3), TSG Messel – FC Alsbach (2:1), SV Unter-Flockenbach – Türk Gücü Rüsselsheim (0:3), SV Münster – SKV Büttelborn (0:2), FC 07 Bensheim – KSG Georgenhausen 15.15 (5:1)  

 

Letzte Änderung amFreitag, 15 März 2019 17:14
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten