log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

Game of Gruppenligathrones am Hinkelstein – „Kellergipfel“ in Messel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Obwohl natürlich alle neun Duelle des am Sonntagnachmittag anstehenden Gruppenligaspieltags eine Wertigkeit besitzen, sticht eine Partie besonders heraus. Am Hinkelstein fordert der Tabellenzweite FC Alsbach mit zwei Punkten Rückstand den Klassenprimus SV Unter-Flockenbach zum Meisterschaftstanz auf.

Es kommt also zum großen Stelldichein der beiden momentan besten Gruppenligamannschaften. Der fünfte „Dreier“ für Alsbach im fünften Match nach der Winterpause würde ergo einen Führungswechsel nach sich ziehen, während den Gästen aus dem Gorxheimertal ein Remis genügt, um die Pole Position zu verteidigen. Einiges wird davon abhängen, welche Defensivabteilung den Torjäger der Gegenseite an die Kette legen kann. Nick Neumann (FCA) und Chris Diefenbach (SVU) sind gleich stark einzuschätzen und haben im Laufe der Spielzeit jeweils 21mal das Runde ins Eckige bugsiert.

Vom parallelen Topphit könnte der drittplatzierte SV Münster profitieren und sich zumindest einem der beiden Plätze an der Sonne auf Schlagdistanz nähern, falls man selbst die gefährliche Klippe in Georgenhausen ohne Schiffbruch umsegelt. Auch dieser Vergleich ist auf seine Art als Toppduell einzustufen, obwohl Gastgeber KSG fortan in Abstiegsgefahr schwebt. Aber beim separaten Blick auf das Rückrundenranking prallen zwei der vier effektivsten Teams der zweiten Halbserie aufeinander. Den Aufschwung des Neulings im Gegensatz zum Saisonbeginn belegt u.a. die Tatsache, dass Georgenhausen in seinen letzten fünf Heimpartien ungeschlagen blieb.

Tabellarisch wirft der Gruppenligaplan zudem ein zweites „echtes“ Spitzenspiel aus. Schließlich treffen sich mit dem VfB Ginsheim II und dem VfR Fehlheim die Nummern Vier und Fünf des Klassements. Allerdings stehen die Jahresergebnisse der aktuellen Positionierung eher kontraproduktiv gegenüber. Immerhin konnte Fehlheim am zurückliegenden Sonntag endlich den Debütligasieg 2019 verbuchen und zog unter der Woche mit einem 2:1 gegen den SV Unter-Flockenbach ins Kreispokalhalbfinale ein, während der Herbstmeister vom Altrhein jüngst eine deftige 0:6-Klatsche in Bürstadt kassierte und seine lange realen Durchmarschchancen drastisch minimierte.

In Rüsselsheim steigt zwischen Türk Gücü (8.) und dem FC Bensheim (6.) eine kickende Konfrontation zweier Vereine des sogenannten gesicherten Mittelfelds jenseits von „Gut und Böse“, wobei die Bergsträßer eine Revanche für die im Hinspiel am Weiherhaus erlittene 0:6-Heimpleite anpeilen. Zu einem weiteren Tabellennachbarn-Kräftemessen halten der SKV Büttelborn (10., zum Ausklang der Spielzeit endet die vierjährige Trainerära von Arndt Hornicek) und der VfL Michelstadt (9.) ein Meeting ab. Hier wie da ist das Ziel, den Vorsprung auf die Abstiegszone zu festigen respektive auszubauen.

Der SV Nauheim (gegen ET Bürstadt), SF Heppenheim (gegen Lengfeld) und der FC Fürth (gegen Höchst) zittern unisono unter dem Strich und hoffen, ihre Heimaufgaben erfolgreich zu bewältigen, um das rettende Ufer nicht aus den Augen zu verlieren. Bleibt noch das Match der beiden größten Ligasorgenkinder, die nahe der Grube untereinander die Schlusslichterklingen kreuzen. Sowohl für die TSG Messel als auch SG Einhausen entpuppt sich die Jagd nach dem Klassenerhalt als Herkulesaufgabe, weil die Nichtabstiegszone nur noch mit dem Fernglas zu sichten ist. Deshalb zählt für beide Parteien nur ein Sieg, damit der Zuversichtsfunken nicht vorzeitig erlischt.

Alle Partien vom 26. Gruppenligaspieltag:

So 24.03. 15.00

TSG Messel – SG Einhausen (Hinspiel 1:2), KSG Georgenhausen – SV Münster (1:3), Türk Gücü Rüsselsheim – FC 07 Bensheim (6:0), FC Alsbach – SV Unter-Flockenbach (0:0), VfB Ginsheim II – VfR Fehlheim (0:4), SV 07 Nauheim – Eintracht Bürstadt (0:5), Sportfreunde Heppenheim – TSV Lengfeld (2:1), SKV Büttelborn – VfL Michelstadt (0:1), FC Fürth – TSV Höchst 15.30 (0:3) 

 

Letzte Änderung amFreitag, 22 März 2019 10:49
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten