log in

Gruppenliga Darmstadt

A+ A A-

Köllhofer rettet Münster den Pflichtsieg – Trainerwechsel in Büttelborn und Michelstadt

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am Donnerstagabend kam der fortan saisonal ungeschlagene SV Münster mit einem blauen Auge davon. Dank dem Lucky Punch von Damian Köllhofer in der Nachspielzeit sicherte sich der Aufstiegsanwärter ein 2:1 gegen das abgeschlagene Schlusslicht TSV Lengfeld und kletterte punktgleich mit Spitzenreiter VfR Fehlheim auf den zweiten Tabellenplatz hoch.

SV Münster – TSV Lengfeld  2:1  (Nachholspiel vom 14. Spieltag inkl. Heimrecht getauscht)

Tore: 1:0 Postall 57. 1:1 Pfister 82. 2:1 Köllhofer 90. + 2

 

Komplett am Sonntag bestreitet die Gruppenliga den sechzehnten Spieltag. Die Anpfiffe ertönen bereits um 14Uhr30 (am Weiherhaus um 14Uhr45). Wie schon in der Vorwoche hält auch die anstehende Runde ein echtes Gipfeltreffen parat. Der gerade entthronte Neuling SG Langstadt/Babenhausen (rutschte nach der im Spitzenspiel bei SG Rüsselsheim erlittenen 0:2-Niederlage von Eins auf Vier ab) empfängt mit einem Punkt Rückstand seinen Tabellenführernachfolger VfR Fehlheim. Profitieren von diesem Schlager wollen die beiden anderen Protagonisten des hauteng aneinander geschmiegten Spitzenquartetts: Der SV Münster zu Hause gegen Eintracht Bürstadt und die SG Rüsselsheim beim SV Geinsheim.

Der seit Wochen blendend in Schuss agierende FC Bensheim (acht Begegnungen ungeschlagen) ist turmhoher Favorit gegen Schlusslicht TSV Lengfeld, während das Ergebnis zwischen Türk Gücü Rüsselsheim und dem FC Alsbach wohl von der Tagesform hüben wie drüben abhängt.

Eine ganz wichtige Partie steigt in Büttelborn, wo der SKV für die Jagd nach dem Klassenerhalt seinen gleichfalls gefährdeten geographischen und tabellarischen Nachbarn SV Nauheim zum Derbytanz bittet. Auf Seiten der Gastgeber wird Francisco Ortega seinen coachenden Einstieg feiern. Am Montag trennte sich Büttelborn aufgrund der misslichen sportlichen Lage vom erst zu Saisonbeginn verpflichteten Ex-Profi Matthias Dworschak und vertraute die Nachfolge Ortega an, der den Verein kennt und bis Rundenende 18/19 für die U23 des SKV verantwortlich war.

Ebenfalls auf einen neuen Hoffnungsträger baut der VfL Michelstadt. Niko Kotsikas ist nicht mehr Trainer der Odenwälder. Die Trennung folgte schon vor dem letzten Gruppenligaspiel. Co-Trainer Anton Mares hat die Übungsleitergeschicke übernommen. Am Sonntag muss der VfL im Odenwaldvergleich gegen TSV Höchst genauso punkten wie Hassia Dieburg gegen FSG Riedrode, um die brenzlige Lage unter dem Strich zu verbessern.

Alle Partien vom 16. Gruppenligaspieltag:

So 03.11. 14.30

VfL Michelstadt – TSV Höchst, Türk Gücü Rüsselsheim – FC Alsbach, SKV Büttelborn – SV 07 Nauheim, SV Münster – Eintracht Bürstadt, Hassia Dieburg – FSG Riedrode, SV Geinsheim – SG Rüsselsheim, SG Langstadt/Babenhausen – VfR Fehlheim, FC 07 Bensheim – TSV Lengfeld 14.45

Spielfrei: SF Heppenheim

Letzte Änderung amFreitag, 01 November 2019 19:58
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten