log in

Kreisliga A Darmstadt

A+ A A-

Aufreger in Weiterstadt - SVS wird bei Niederlage klarer 11er verwehrt - Eberstadt zieht gleich

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Seit Sonntag gibt es in der Kreisliga A kein Team mehr, welches eine weiße Weste ausweist. Den SV St. Stephan erwischte es beim 1:2 in Weiterstadt. Eberstadt nutzte dies aus und zog nach Punkten gleich und nur einen Punkt zurück liegen Schneppenhausen und Germ. Pfungstadt.

Der SV St. Stephan ging in Weiterstadt zunächst mit 0:1 durch Lombardi in Führung. Das 1:0 gab dem dem SVS keine Sicherheit und Weiterstadt bekam ein optisches Übergewicht und so viel verdientermaßen der Ausgleich nach 35 Minuten durch Pupovac. Nur drei Minuten nach der Pause trafen die Hausherren durch Carlon zum 2:1. Kurz danach der größte Aufreger des Spiels Wobiwo Fowe wurde im Strafraum umgegrätscht (musste danach auch verletzt raus), doch jeder ausser der Schiedsrichter sahen dies so und das Spiel lief weiter. Wütende Proteste der Griesheimer halfen nichts. St. Stephan hatte zwar ein optisches Übergewicht spielte aber sein Spiel mit seinen zwei Aussen nicht bis zur Grundlinie durch. Die zwei Außen zogen immer wieder ohne Ball zu früh in die Mitte zogen und es machten es eng und man operierte mit hohen Bällen aus dem Halbfeld in die Spitze. Weiterstadt stand allerdings sicher und verpasste es mit mehreren Kontern früher den Sack zu zumachen. In der Nachspielzeit dann noch eine Gelb-Rote Karte für den SVS, wo der schwache Schiedsrichter Gnade vor Recht walten ließ und dem Griesheimer für sein Foul an der Mittellinie keine rote Karte als Notbremse gab, sondern nur die Ampelkarte. Am Ende ein verdienter Sieg für Weiterstadt durch das Plus an klaren Chancen.

Die Chance nach Punkten mit St. Stephan gleichzuziehen nutzte Germ. Eberstadt beim eigenen 3:0 in Erzhausen. Mit einem eigenen Sieg hätten Schneppenhausen und Pfungstadt die Spitze übernehmen können. Die Pfungstädter Schlachtenbummler machten für den Auswärtskick beim FSV eine Pause vom Kerb feiern und sahen einen 1:0 Rückstand durch Arslanparcasi nach nur vier Minuten. Auch beim 1:1 halfen die Hausherren mit. Haj Youssef traf in die eigene Maschen und so stand es am Ende 1:1. Beide Teams mit vier Siegen und zwei Remis liegen nur einen Punkt hinter den beiden Führenden.

Mit dem zweiten Sieg (2:0 in Wixhausen) verbesserte sich Modau auf Platz 8. Hellas Darmstadt gab derweil die rote Laterne an die DJK/SSG ab. Im Duell beider Teams siegten die Griechen mit 4:1 gegen das Team vom Müllersteich.

Letzte Änderung amMontag, 09 September 2019 10:30
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten