log in

Kreisliga B Darmstadt

A+ A A-

Lilien unterliegen gegen Bielefelder Effizienz - Kaum Chancen im Rückspiel

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

sv98-bielefeldDas Ergebnis des Freitagabends hätten sich viele anders vorgestellt. Doch am Ende hieß es 1:3. Traurige Gesichter auf der einen Seite, aber auf der anderen Seite dachten auch viele daran, wie man in die Saison gestartet ist.

Erwartungsgemäß änderte Trainer Schuster seine Elf auf vier Positionen. Gondorf, Ivana, Sulu und zu aller Überraschung Sailer starteten für Baier, Maas, Landeka und Sirigu. Die Lilien gingen ohne Angst und angriffslustig in die Partie, aber scheiterten immer wieder an der gut stehenden Abwehr der Arminen.

Mit der ersten richtigen Angriff gingen die Gäste überraschend in Führung. Ein Sulu Abpraller haute Müller von der Strafraumgrenze ins rechte Eck (22.). Kurze Stille im altehrwürdigen Böllenfalltor, ehe die Zuschauer ihr Team wieder frenetisch anfeuerten. Aber der Spielfluß der Hausherren war gestoppt, die Gäste wurden sicherer und erhöhten 11 Minuten später gar auf 0:2. Torjäger Klos hob den Ball über Zimmermann ins lange Eck. Sulu versuchte noch zu retten, aber Sahar drückte die Kugel über die Linie. Es war der nächste Schock für die Lilien, die nach dem Führungstreffer nicht mehr richtig ins Spiel fanden.

Schuster wechselte zur Pause den schwachen Heller aus und brachte Sirigu. Sein Team baute zuerst ohne zwingende Chancen Druck auf. Bis zur 65. Minute: Sailer leitete eine Hereingabe mit der Hacke weiter und Ivana brauchte am langen Pfosten nur noch einschieben. Die Lilien waren wieder dran und das Bölle wurde zum Tollhaus. Trotzdem bissen sich die Lilien immer wieder Zahn um Zahn an der Bielefelder Abwehr aus und diese wiederrum waren durch Distanzschüße gefährlich und es kam noch schlimmer. Meiers Joker Hille traf, als er in der 85. Minute den Ball platziert an die Unterkante der Latte drosch und dieser von dort ins Netz ging. Dies war dann auch das Endergebnis.

16.300 Zuschauer taten heute ihr übringes und feierten auch nach der Niederlage ihr Team, während die Gästefans sich nach Spielende unverständlicherweise daneben benahmen.

Dirk Schuster nach dem Spiel: "Ich glaube, dass wir heute den Unterschied in Sachen Effizienz vor dem gegnerischen Tor gesehen haben. Es muss schon Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen, dass wir es noch schaffen, aber manchmal ist der Teufel ein Eichhörnchen. Man sollte uns erst abschreiben, wenn wir unter der Dusche stehen."

SV Darmstadt 98: Jan Zimmermann - Aaron Berzel (82. Biada), Aytac Sulu (C), Benjamin Gorka, Michael Stegmayer - Milan Ivana, Jerôme Gondorf, Hanno Behrens, Marcel Heller (46. Sirigu) - Marco Sailer (79. Da Costa), Dominik Stroh-Engel

Arminia Bielefeld: Stefan Ortega - Jonas Strifler - Tom Schütz - Fabian Klos (C) (88. Appiah) - Kacper Przybylko - Stephan Salger - Felix Burmeister - Patrick Schönfeld (69. Riese) - Arne Feick - Ben Sahar (77. Hille) - Christian Müller

Schiedsrichter: Deniz Aytekin (Oberasbach)
SRA: Benjamin Brand und Marco Achmüller und Robert Hartmann
Zuschauer: 16300

Medien

{youtube}nvYj0JNfXxM{/youtube}
Letzte Änderung amMontag, 19 Mai 2014 10:05
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten