log in

Kreisliga B Darmstadt

A+ A A-

Mitinitiator des Lilien Benefizspiel gegen die Bayern Nick Golüke im Interview: "Wenn die Lilien am Samstag gewinnen, werde ich den "Tiger" Hermann Gerland zum Handkäs mit Musik einladen!"

Nick Golüke und Uli Hoeness Nick Golüke (Privat) Nick Golüke und Uli Hoeness
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

2008, die Lilien waren von der Insolvenz bedroht und der Darmstädter Lilien-Fan und BR-Reporter Nick Golüke sprach damals Uli Hoeness mehrmals auf eine mögliche Hilfe der Bayern für die Lilien an und es klappte. Heute spricht er mit ballraum.de über das Gastspiel der Bayern am Böllenfalltor.

Ballraum: Herr Golüke, sie kommen aus Darmstadt haben aber jahrelang den FC Bayern für den Bayrischen Rundfunk begleitet und waren Mitinitiator des Benefizspiels im Jahr 2008. In unserem Interview damals sagten Sie: „Die Bayern sind meine Profession, die Lilien meine Leidenschaft.“ Wie ist es für sie jetzt für Sie, dass die Lilien in der Bundesliga spielen und am Samstag die Bayern zu Gast am Bölle sind?

Golüke: Wir Lilien-Fans müssen uns zur Zeit täglich kneifen. Vor 7 Jahren noch auf einem Dorfplatz in Klein-Karben gestanden, jetzt Pep in Darmstadt. Unfassbar. 1981/82 bin ich noch mit meinem Vater ans Bölle getingelt, jetzt erlebe ich Bundesliga mit meinem 10-jährigen Sohn Moritz.
Und dass er als Münchner und Bayern Fan jetzt mehr meinen Lilien die Daumen drückt, ist mein persönlicher Triumph.

Ballraum: Sie waren bereits beim letzten Heimspiel gegen Hoffenheim als Zuschauer im Stadion. Wie schätzen Sie die Möglichkeiten eines Klassenerhaltes ein?

Golüke: Ich gebe es zu: Ich hatte größte Bedenken und dachte mir: Bloss kein zweites Tasmania Berlin. Aber spätestens seit dem Triumph von Leverkusen bin ich felsenfest davon überzeugt: Die schaffen das! Spiele gegen Darmstadt machen den anderen so viel Spaß wie die Steuererklärung. Und so langsam entdecken sie auch das Fussball spielen, nicht nur zerstören. Für das Darmstädter Spiel brauchst du Pferdelungen und 11 Schusters. Warum sollte das nicht reichen für das nächste Wunder?
 
Ballraum: Haben sie auch schon mit einem der Verantwortlichen oder Spieler beim FC Bayern über die Situation in Darmstadt gesprochen können?

Golüke: Ich habe regelmäßig Kontakt zu Hermann „Tiger“ Gerland. Schon zu Oberliga Zeiten wusste er um meine Lilien-Leidenschaft. Selbst wenn er mich im Old Trafford traf, rief er laut, dass alle sich umdrehten: Darmstädter!! Jahrelang zog er mich auf, jetzt klopft er mir auf die Schultern. Und wenn die Lilien am Samstag gewinnen, werde ich den Tiger zum Handkäs mit Musik einladen. Da muss er dann durch.

Ballraum: Werden Sie in München als Darmstädter jetzt mehr auf die Lilien angesprochen?

Golücke: Es ist kein Vergleich zu früher. Als Darmstädter musstest du dir immer in München anhören: Das Schönste an Darmstadt ist die Autobahn-Auffahrt nach München. Jetzt vergeht kaum ein Tag, wo ich nicht in Fussball-Gespräche verwickelt werde, sobald ich mich als Heiner und Lilien-Fan oute. Für die Stadt Darmstadt könnte es keinen besseren Werbeträger geben als die 98ziger. Der Respekt für das Fussball-Märchen in Darmstadt ist auch in München riesengroß.

Ballraum: Wie ist ihr Tipp für das Spiel am Samstag und sicher werden sie auch selbst im Stadion sein?

Golüke: Ich träume einfach noch ein bisschen weiter…Ich hoffe auf ein 1:1. 1:0 Heller, 1:1 Müller. Obwohl ich 2 Dauerkarten habe, kann ich leider nicht da sein. Mein Vater feiert 75. Geburtstag in den österreichischen Bergen. Aber wenn Heller die Führung schießt, wird man meinen Jubelschrei auch im Bölle hören.

Letzte Änderung amMittwoch, 16 September 2015 21:59
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten