log in

Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau

A+ A A-

Spt. 16: Ginsheim baut Führung aus

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Tabellenführer VfB Ginsheim konnte seine Führung auf drei Punkte ausbauen. Gegen Germania Pfungstadt kam Ginsheim zu einem 2:0 Heimsieg. Im Spitzenspiel des Spieltages fügte FSV Schneppenhausen Bezirksoberligaabsteiger TSV Trebur beim 4:1 die erste Auswärtsniederlage bei und rückte auf Rang drei vor. Die SKG Ober-Beerbach kam bei der abstiegsgefährdeten SG Modau zu einem 3:0 Auswärtssieg. Für Aufsteiger SG Arheilgen reichte es gegen SKG Bickenbach nur zu einer 2:4 Niederlage. Durch den 1:0 Heimsieg von SKG Stockstadt gegen Olympia Biebesheim rutscht die Olympia auf einen Abstiegsplatz. Die Abstiegsränge verlassen konnte hingegen die SKV Büttelborn, nach dem 3:0 Erfolg gegen den Tabellenletzten FSV Raunheim.




FSV Schneppenhausen - TSV Trebur 4:1 (1:1)
[FSV] Ein wichtiger Schritt um den Anschluss an die Tabellenspitze gelang dem FSV Schneppenhausen am Sonntag (5.11.) mit einem 4:1 Sieg gegen den TSV Trebur. Der FSV kam deutlich besser in die Partie als in den letzten Spielen. Eine erste Duftmarke setzte Wolle Mahr in der 11. Minute, dessen Geschoss aus 18 Metern an die Latte klatschte. Treburs Schlussmann Feldmann wäre hier wohl chancenlos gewesen. Alte Fehler führten jedoch zum 0:1 in der 13. Minute. Der links durchgelaufene Corral flankte völlig unbedrängt auf den in der Mitte ebenfalls freistehenden Ortega, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte, FSV Schlussmann Pavone per Kopf zu überwinden. Deutlich geschockt durch diese kalte Dusche klappte beim FSV im weiteren Spielverlauf so gut wie gar nichts mehr. Die FSV-Akteure wirkten fahrig und nervös, was die Gäste, angetrieben durch die stark aufspielenden Schenkel und Ortega, ausnutzten. Trebur ließ in dieser Phase jedoch die nötige Konsequenz im Abschluss vermissen. Kurz vor der Pause fiel der wichtige Ausgleich für den FSV. Nach einem Eckball von Bütow gab der am kurzen Pfosten postierte Dennis Hüfner mit der Fußspitze die entscheidende Richtungsänderung und der Ball trudelte ins lange Eck.
Kaum hatte der gut leitende Schiedsrichter Raouf aus Dörnigheim den zweiten Durchgang freigegeben, zappelte das Leder wieder im Netz der Gäste. Einen Kopfball von Rufino hielt Feldmann nicht fest, erneut Dennis Hüfner stand goldrichtig und schob ein. Das anschließende Hadern mit dem Schiedsrichter brachte Treburs Burhan Celik noch vor dem Anstoß die Ampelkarte ein. Mit der Führung im Rücken spielte Schneppenhausen nun zusehends befreiter auf, versäumte es aber mit weiteren Toren für die Vorentscheidung zu sorgen. Trebur kam nur noch vereinzelt vor das FSV-Tor. Bei einer dieser Gelegenheiten rettete Pavone nach einem Kopfball aus kurzer Distanz sehenswert. Die Gastgeber tauchten vor allem mit den agilen Rufino und Piedimonte immer wieder gefährlich vor dem Treburer Gehäuse auf. In der 77. Minute hielt Feldmann Rufinos strammen Schuss nicht fest. Dieses Mal sagte Piedimonte Danke und vollendete zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte in der 86. Minute erneut Piedimonte, der mit dem 4:1 seine gute Leistung an diesem Tag krönte. Zunächst blieb sein Freistoß aus 20 Metern an der Treburer Mauer hängen, das zurückspringende Leder verwandelte er im zweiten Anlauf dann doch noch. Mit einer starken kämpferischen Leistung in der zweiten Hälfte drehte der FSV das Spiel und belegt nun wieder den dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga Darmstadt West.

Torfolge: 0:1 Ortega (13.), 1:1 D. Hüfner (41.), 2:1 D. Hüfner (48.), 3:1 Piedimonte (77.), 4:1 Piedimonte (86.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Celik (48./TSV)

Aufstellung FSV Schneppenhausen: Sven Pavone, Remo Stümpel, Sven Köhler (Cengizhan Ayaz), Carsten Hüfner, Bastian Bütow, Rachid Hadi (60. Jorge Lopez), Wolfgang Mahr, Jürgen Brüninghaus, Wilson Rufino, Marcus Piedimonte, Dennis Hüfner (71. Johnny Valle) - Reserven: Gerard Schwarz, Emin Bozkurt, Andreas Mücke




SKG Stockstadt - Olympia Biebesheim 1:0 (1:0)
[SKG] Ausgerechnet im Derby gegen Nachbar Olympia Biebesheim konnte die SKG Stockstadt ihren ersten Dreier auf der heimischen "Mörscht" in dieser Saison eingefahren. In einer ereignisarmen Begegnung hieß es am Ende 1:0 (1:0). Die SKG musste weiterhin auf seine gesperrten Leistungsträger Timo Langenfelder und Christoph Seubert sowie auf die verletzten Stammkräfte Thorsten Jakobi und Mac Heldmann verzichten. Insgesamt zeigte sich das Derby auf einem bestenfalls durchschnittlichen Niveau. In der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Teams weitgehend, das Geschehen spielte sich meist im Mittelfeld ab, beide Abwehrreihen standen sicher. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Routinier Ralf Diehl, dessen Schuss nach 20 Minuten allerdings sicher vom Biebesheimer Schlussmann pariert wurde. Auf der Gegenseite verzog Mario Kolb in Minute 31 aus 14 Metern knapp über das SKG-Gehäuse. Fast im Gegenzug dann das 1:0 für die Stockstädter. Marc Heil hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und seine Flanke erreichte Kai Becker punktgenau, der per Kopf ins lange Eck vollenden konnte (33.). Ansonsten hatten beide Mannschaften wenig Gefährliches vor dem Tor zu bieten.
Auch in der zweiten Hälfte wurde das Spiel kaum besser, es tat sich weiterhin wenig, Torchancen waren auf beiden Seiten nicht zu verzeichnen. Für den ersten Aufreger sorgte SKG-Spieler Julian Wehner in Minute 63, als er erst wegen Meckerns verwarnt und Sekunden später durch ein unnötiges Foul mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. In der verbleibenden Zeit verstärkten die Gäste nun den Druck und kamen nun gegen die dezimierte SKG-Elf mehrmals gefährlich in Tor-Nähe, ohne letztendlich die entscheidende Durchschlagskraft an den Tag zu legen. Einzig in der 68. Minute zwang ein scharfer Gäste-Kopfball aus 6 Metern SKG-Keeper Thorsten Scheer zu einer Glanzparade. Letztendlich brachte die SKG den Sieg sicher nach Hause und hat sich damit vor den schweren Auswärtsspielen in Ober-Beerbach und Trebur wichtige drei Punkte gesichert.

Torfolge: 1:0 Becker (33.)

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot - Wehner (63./SKG)

Aufstellung SKG Stockstadt: Thorsten Scheer - Torsten Panak - Manuel Klein, Heinz Zimmermann - Marc Heil, Julian Wehner, Kai Becker, Ralf Diehl (Christopher Schlichting), Stefan Diehl - Torsten Opitz, Erik Reichmann (Daniel Götzl)

Zuschauer: 180



{mos_sb_discuss:2}
Letzte Änderung amFreitag, 30 März 2007 16:36
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten