log in

Pokal

A+ A A-
Ethan Edwards
Webseite-URL:

Zum Saisonkehraus erster Sieg beim VfB seit 44 Jahren

Der SV Darmstadt 98 lieferte zur letzten Zweitligarunde einen perfekten Saisonabschluss ab und zementierte mit dem 3:1-Triumph beim Bundesligarückkehrer VfB Stuttgart Platz Fünf in der Endtabelle. Für das sich verabschiedende Trio Grammozis/Heller/Stark stellte der Auswärtstriumph im Schwabenländle ein würdiges Abschiedsgeschenk dar.

Lilien drehen in der letzten halben Stunde auf und ballern Wehen an den Abgrund

Im letzten Saisonheimspiel feierte der SV Darmstadt 98 am Sonntagnachmittag einen 3:1-Sieg über den hessischen Kontrahenten SV Wehen (der Begriff „Derby“ ist ja für dieses Duell in südhessischen Kreisen verpönt). Während die Lilien vor dem Finale nächste Woche beim fast sicheren Aufsteiger VfB Stuttgart theoretisch noch einen Punkt zur Dokumentierung von Endplatzierung Fünf benötigen, droht dem Neuling zum gleichen Zeitpunkt höchstwahrscheinlich der sofortige Abstieg.

Last Minute – Tor beschert den Sieg und festigt Rang Fünf

Der SV Darmstadt 98 ist zumindest bis Montagabend (Bielefelder Nachholspiel gegen Dresden) wieder Primus des Rückrundenranking. Gegen Tabellennachbar Hannover 96 siegten die Lilien im viertletzten Saisonmatch dank einem Lucky Punch etwas schmeichelhaft 3:2 und besitzen vor den finalen drei Partien nun ordentliche Aussichten, die fünfte Gesamtposition über die Ziellinie zu manövrieren.

Gebrauchter Dienstausflug in die Oberpfalz

Siebzig Prozent Ballbesitz sind keine Garantie für ein Erfolgserlebnis. Trotz drückender Überlegenheit und über eine halbe Stunde in Überzahl quittierte der SV Darmstadt 98 am Samstag die zweite Rückrundenniederlage. Zwei Gegentore nach Ecken und ein dicker Abwehrpatzer besiegelten inklusive einer Kempe-Elferfahrkarte das 0:3 beim zuvor sieben Partien sieglosen Jahn in Regensburg und damit die zweithöchste Rundenpleite.

4:0 gegen den Lieblingsgegner - Höchster Sieg seit fünf Jahren

Egal ob mit oder ohne Zuschauer: Der FC St. Pauli bleibt am Bölle ein gern gesehener Gast. Am Samstagmittag verbuchte der SV Darmstadt 98 gegen in der zweiten Halbzeit überforderte Kiezkicker den ersten „Geisterspieldreier“ seiner Historie. Dank einem glatten 4:0-Erfolg feierten die Lilien den höchsten Pflichtspielsieg seit März 2015 (5:0 gegen Union Berlin).

Urberach und Unter-Abtsteinach ziehen sich aus der Verbandsliga zurück

Die Corona-Krise fordert auch im Amateurfußball unbarmherzig ihren Tribut. Weil mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in dieser Saison nicht mehr gegen den Ball getreten wird und deshalb auf unbestimmte Zeit wichtige Einnahmen fehlen, verkündeten mit Viktoria Urberach und SG Unter-Abtsteinach gleich zwei Verbandsligavereine des Darmstädter Kickbezirks ihren Rückzug und suchen ab der kommenden Runde in der Kreisoberliga einen Neuanfang.

SV98 vor der ersten englischen Geisterspielwoche

Am Samstagmittag erlebt das Bölle erstmals in seiner langen Geschichte ein Ligageisterspiel. Das Heimmatch gegen den FC St. Pauli ist für den SV Darmstadt 98 der Auftakt zu einer englischen Woche, die danach zwei weitere Partien bei Erzgebirge Aue und zu Hause gegen Greuther Fürth vorsieht.

Keine Zuschauer, keine Tore, keine Punkte – 0:2 beim KSC

Manche Sachen ändern sich selbst im Corona-Zeitalter nicht. Der SV Darmstadt 98 sah beim Liga Zwei – Re-Start am Samstagnachmittag gegen seinen ausgewiesenen Angstgegner mal wieder alt aus und verlor in Karlsruhe 0:2. Damit mussten die Lilien trotz kompletter Nutzung des brandneuen Einwechselkontingents ihren ungeschlagenen Rückrundennimbus ad acta legen.

SV98 beginnt die Geisterspielära beim alten Erzrivalen im Wildpark

Nichts ist mehr, wie es war: Nach einer zehnwöchigen Zwangpause setzt die Zweite Liga am kommenden Wochenende ohne Zuschauer und unter höchsten Hygienevorschriften mit dem kurz vor dem radikalen Shutdown Mitte März abgesagten 26. Spieltag die Saison fort. Der SV Darmstadt 98 gastiert hierfür im gespenstisch leeren Wildparkstadion beim Karlsruher SC (Anstoß Samstag um 13Uhr).