log in

Forum

A+ A A-

SV98 meldet Insolvenz an

Mehr
06 Mär 2008 17:22 #2419 von Colt
SV98 meldet Insolvenz an wurde erstellt von Colt
Wie ich gerade gelesen habe, hier auf der Seite und bei den 98er auf der Homepage, müssen die Lilien Insolvenz anmelden. Es drückt sie eine Steuerschuld von 1,1 mio Euro.

Erstmal, wie kann denn eine solche Summe bei einem Oberligisten zusammen kommen?
Und was passiert mit dem Verein nach der ionsolvenz?

Wird er aufgelöst und muss dann in der Kreisklasse wieder anfangen?

Kann mir dazu jemand was sagen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • alterMann
  • alterManns Avatar
  • Besucher
  • Besucher
06 Mär 2008 18:02 #2420 von alterMann
alterMann antwortete auf Aw: SV98 meldet Insolvenz an
hallo,

die Summe ist nicht von dieser Saison, sonder wohl aus Regionalliga-Zeiten.

In der Regel haben Top-Vereine in der Oberliga schon Summen zwischen 1,2 und 2,5 Mio für eine Saison zur Verfügung. Manchmal gibt es auch eine Unterdeckung, die man dann Saison für Saison mit schleppen muss. Natürlich wird die Unterdeckung auch nicht Saison für Saison weniger.

Bei einer Insovenz, gibt es dann einen Zwangsabstieg. Minimum Landesliga, in der Regel gehen die Vereine aber auch Geldgründen freiwillig in die A-Klasse oder BZL runter.

Ist schon vielen Traditionsmannschaften so ergangen, Vikt. Aschaffenburg, SG Egelsbach, SG Hoechst, SC Neukirchen alles mal Mannschaften die in der Höchsten 3 Liga bereits gespielt haben.

Das allerdings keine Beiträge und Steuern bezahlt wurden ist schon sehr gewagt.

Normaler weise würde man hier auch eine GmbH gründen um rechtlich einige Dinge steuern zukönnen. Ob das hier so ist weis ich nicht. Wenn nicht wäre es aber schon sehr dumm, zumal genug Anwälte und Steuerberater sogar in den Ämtern bei 98 sind oder waren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Mär 2008 08:01 #2422 von becko
Hoffentlich fällt das Strafverfahren gegen den ehemaligen "Präsidiumsberater" nicht zu knapp aus.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Mär 2008 12:10 #2423 von Alter Lilienfan
Hallo Becko

Hoffe das man den UW entlich für alles zur rechenschaft zieht, aber auch die leute die sich seit jahren in seinem schatten produziert haben und UW seit jahren stützen.

Das heist wohl wir werden nächstes jahr in der klasse noch tiefer gehen. Hoffe das genügend leute zum SVD halten damit es weiter geht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Mär 2008 14:13 #2424 von DerKaiser
:huh: Denke es ist nicht mal verkehrt dass es einen oder den großen Verein in Darmstadt trifft. Der Verein hat in letzten Jahren genug finanz. Zuwendungen erhalten. Dies hätte ausgereicht um alle Vereine in Darmstadt auf gesunde Füsse zu stellen. Da aber nun auch dieses Geld verbrannt wurde, stellt sich die Frage was aus der Vereinsstruktur in Darmstadt wird.
Alles für Spieler zu verballern ist unverantwortungslos und fahrlässig, es gibt genug andere Abteilungen in diesem Verein. Leider muss ich zugeben dass ein wenig Schadenfreude, zumindest bei mir, überwiegt.
Die einzigen Betrogenen sind die Menschen die dass alles mitfinanziert haben.
Schade für Darmstadt, aber vielleicht kann daraus die ein oder andere Lehre gezogen werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
07 Mär 2008 16:00 #2425 von Marco Müller
Also Kaiser, so einfach möchte ich das nicht stehen lassen.

Jede Stadt hat ihr Aushängeschild genauso wie jeder Verein ein Aushängeschild hat. Daß in Darmstadt die Vereinsstruktur in den letzten Jahren ins Wanken geriet, mag sein, jedoch weiss ich davon zu wenig, um mir darüber ein Urteil zu bilden. Sicher ist jedoch, daß der Verein über Jahre hinweg nicht gut gearbeitet hat, was wir in den 80er Jahren schon mal hatten.

Daß mit den Zuwendungen seitens der Stadt jedoch alle Vereine "gesundet" werden hätten können kann ja sein, aber jeder Verein ist doch für sich selbst verantwortlich. Jetzt die Stadt Darmstadt für eine Misere der Darmstädter Vereine verantwortlich zu machen sehe ich als falsch an.

Im Endeffekt kann jede Kommune die Vereine nicht genug unterstützen, teilweise können die Vereine aber auch nicht genug bekommen und stellen teilweise Forderungen an die Kommunen, die nicht realisierbar sind.

Im Großen und ganzen sollten wir die Kirche im Dorf lassen: Sollte JEDER in seinem Verein mal Überlegungen anstrengen, ob ein Spieler fürs Schuhe binden am Sonntag nen Euro bekommt oder auch zwei.

Der Verein, der seinen Spielern nichts zahlt (und da beziehe ich private Zahlungen mit ein), sollte den Finger heben! Alle anderen sollten besser nichts sagen.

Die Problematik in Darmstadt mit den versteckten Zahlungen und die Aufdeckungen durch die Finanzbehörden und Staatsanwaltschaft haben gewiss in vielen Vereinen die Nerven gewaltig zum Zittern gebracht. Denn es ist doch Gang und Gebe, daß in vielen Vereinen Gelder für Freizeitfußballer bezahlt werden, die in keiner Relation mehr stehen!!!
Stellen wir uns am Monatsende an den Sportplatz: Da bekommen doch hunderte Spieler nen Umschlag mit Getränkegutscheinen fürs Vereinslokal ausgehändigt und einen Gutschein für ein WellnessWochenende in Graubünden.

Selbst in der B-Klasse kommt doch schon ein Kicker, der es schafft geradeaus zu laufen - ohne zu stolpern - und fragt, was es zu verdienen gibt, bevor er das erste Mal trainiert.

Jeder kennt die Vereine, jeder weiss es. Nun traf es den SV 98. Sicher ist bei vielen die Schadenfreude groß.

Das ganze Dilemma hängt auch mit den Sponsoren und dem stetig wachsenden Druck innerhalb der Gesellschaft zusammen: Die wollen ihre Marke vermarktet haben, dafür recht wenig Geld zahlen und machen Druck: Damit müsst ihr aufsteigen, sonst ziehen wir unser Geld raus. Daß bei manchen Vereinen die "Aufträge Aufstieg" mit den vorhandenen Geldern nicht erreichen lassen, ist nachvollziehbar.

Aus Sicht der Gesellschaft wird der Verein immer mehr als Dienstleistungsunternehmen angesehen: Kosten darf es nichts, dafür will man aber Leistungen verlangen, die immer mehr nach Zuschüssen öffentlicher Hand schreien.

Ferner macht es die Gesetzgebungen den Vereinen auch nicht leichter: will man an einem Kinderturnier ne Tasse Kaffee verkaufen, hält der Fiskus sofort die Hand auf und sagt: "DANKE".

Nochmals zum Thema Aushängeschild:

Ich bin mir sicher: Wenn das eine oder andere Großunternehmen den SV98 großzügig unter die Arme greifen würde, um das drohende AUS zu verhindern, wäre das Geschrei in Darmstadt groß. Jeder Verein denkt dann: Warum DIE und nicht wir???

Aber sieht man sich Sonntags auf den Plätzen um: RW Darmstadt und DJK Darmstadt spielen Landesliga, gerade mal eine Klasse tiefer (demnächst womöglich in der gleichen)... aber die Zuschauerresonanz und die Werbewirksamkeit für potentielle Sponsoren lässt doch sehr zu wünschen übrig.

Der SV98 ist und bleibt das Aushängeschild im Darmstädter Sport, da können die Schwimmer vom DSW und die Eishockeycracks von TSG 1846 sich noch so anstrengen: Den Bekanntheitsgrad wird keiner mehr erreichen. Das ist eben die Tradition!

Die Landesligavereine betreiben einen Aufwand, der nicht durch die Eintrittsgelder zu schaffen ist!!!
Soll sich nun jeder seinen Teil denken....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.