log in

2. Bundesliga

A+ A A-

Hessen Kassel gegen FSV Frankfurt - ein Ausblick

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
FSVAm 21. Spieltag der Regionalliga Süd kommt es zum Aufeinandertreffen zweier hessischer Traditions-Vereine. Hessen Kassel wird den FSV Frankfurt empfangen. Doch nicht nur aufgrund der großen Rivalität beider Vereine ist diese Partie von besonderer Bedeutung.


Die Frankfurter verpassten durch das 2:2 im Auftaktspiel gegen Bayern II (trotz 2:0-Führung) die große Chance sich entscheidend von den Abstiegsplätzen abzusetzen und sich tendenziell Richtung Aufstiegskampf zu orientieren. Kassel seinerseits kann mit dem Start bei 1860 München II, der durch das späte Tor von Beyer in der 90. Minute zumindest einen Punkt brachte, durchaus zufrieden sein.

Der Tabellen-Neunte aus Kassel hat nun die Chance, die drei Plätze besser platzierten Frankfurter wieder in die hart umkämpfte Zone der Qualifikationsplätze für die eingleisige Regionalliga hinunterzuziehen. Bis dato hat die Mannschaft von Tomas Oral noch ein beruhigendes Ruhekissen von sechs Punkten auf den Trennstrich zwischen Freude und Frust.

Dieses könnte durch eine Niederlage auf drei Punkte zusammenschrumpfen, ebenfalls hätte sich dann für die Frankfurter auch die träumerische Liebäugelei mit dem Durchmarsch in die 2. Bundesliga erledigt und das ausgegebene Saisonziel der Qualifikation für die Regionalliga wäre wieder das vakante und alleinige Maß der Zufriedenheit.

Image
Frankfurts Hillebrand läuft den Passweg auf Kassels Beyer zu - Szene aus dem Hinspiel
Wollen die Frankfurter in Kassel erfolgreich sein, wird eine bessere Leistung als bei dem müden 0:0 im Hinspiel nötig sein. Vor allem aber wird der FSV seine Chancenverwertung gegenüber dem Spiel gegen den Bayern-Nachwuchs drastisch verbessern  müssen. Zudem muss die Abwehr über neunzig Minuten hochkonzentriert auftreten, um den Kasseler-Toptorjäger Thorsten Bauer ausschalten zu können. Bauer erzielte 15 der 33 Kasseler-Treffer und ist damit nicht nur die gefährlichste Waffe der zweitbesten Offensivabteilung, sondern überhaupt der mit Abstand erfolgreichste Angreifer der Regionalliga Süd. Den zweitbesten Angreifer stellen die Gäste des FSV. Matias Esteban Cenci erzielte bislang 10 Tore für seinen Verein.

Der Knaller des Spieltages aus hessischer Sicht, verspricht aufgrund der Tabellenkonstellation, des richtungweisenden Charakters und der treffsichersten Akteure der Liga, eine ganz heiße Kiste zu werden.
Wir freuen uns drauf!
Letzte Änderung amDonnerstag, 06 März 2008 16:57
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten