log in

2. Bundesliga

A+ A A-

Hohe Geldstrafen für Frankfurt und Nürnberg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Image
[A2]
Nach den Ausschreitungen beim Bundesliga Spiel Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg (ballraum berichtete) sind beide Verein zu hohen Geldstrafen verurteilt worden.


Am Dienstag tagte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und belegte die Eintracht mit einer Strafe von 25.000 EUR. Die Nürnberger müssen das Doppelte (EUR 50.000) an Bußgeld zahlen. Beiden Vereinen warf man "mangelnden Schutz des Schiedsrichters, der Schiedsrichter-Assistenten und des Gegners in Tateinheit mit einem unsportlichen Verhalten" vor, so der DFB.
 
Der Club spielt nun unter Bewährung, da ihm bei weiteren Aufälligkeiten weitere Strafen angedroht wurden. Diese Reichen von Teilausschluß der Öffentlichkeit bis hin zur Platzsperre. Mildernd für bei Vereine wirkte, dass positive Einwirken und Bemühen um Schlichtung von Nürnbergs Präsident Roth, Frankfurts Vorstandsvorsitzendem Heribert Bruchhagen und des stellvertretenden Veranstaltungsleiters Philipp Reschke.
Letzte Änderung amDienstag, 08 April 2008 21:38
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten