log in

2. Bundesliga

A+ A A-

90 Minuten guter Fußball

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Fußball-Zweitligist FSV Frankfurt tritt am kommenden Freitag, den 14.3.2014 beim punktgleichen FC Ingolstadt an, Anpfiff ist um 18:30 Uhr.

Bei den bisherigen vier Zweitliga-Begegnungen der beiden Mannschaften in Ingolstadt ist der FSV unbesiegt (zwei Siege, zwei Unentschieden).

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zum Spiel gegen den FC Ingolstadt: „Wenn ich auf die Hinserie zurückblicke, als wir das Ligaspiel 4:1 gewinnen konnten und im Pokal ein paar Tage später 2:0 verloren haben, wird klar vor Augen geführt, worauf es am Freitag ankommt: nämlich auf uns. Auf unsere Einstellung und auf unsere Leistung, die wir am Freitagabend abrufen. Wir müssen 90 Minuten guten Fußball spielen. Das wird notwendig sein, um erfolgreich zu sein.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zum Gegner FC Ingolstadt: „Ingolstadt hat sicherlich ein gutes Team beieinander, keine Frage. Sie sind auch unter Ralph Hasenhüttl noch selbstbewusster und auch stabiler geworden. Ingolstadt spielt von der Tabelle her und nach meiner Einschätzung mit uns auf Augenhöhe.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann zur eigenen Mannschaft: „Wir brauchen uns nicht verstecken. Wir haben in Fürth und gegen St. Pauli durchaus mithalten können, gegen Mannschaften, die in dieser Liga eine gute Position bekleiden. Wir sind in der Lage, das auch in Ingolstadt auf den Platz zu bringen. Dazu gehört, dass wir defensiv diszipliniert spielen und uns clever in den Zweikämpfen verhalten sowie offensiv unsere Fähigkeiten mutig und entschlossen auf den Platz bringen. Dann bin ich zuversichtlich, dass wir auch die Basis finden, um in Ingolstadt erfolgreich sein können. Das wird die Mannschaft anstreben und das ist die Zielsetzung für die Begegnung in Ingolstadt.“

Für das Spiel gegen den FC Ingolstadt muss der FSV Frankfurt auf Edmond Kapllani (Gelbsperre), Nestor Djengoue, Jannis Pellowski (beide Bänderriss), Marcel Kaffenberger (Beckenkammprellung), Odise Roshi, Emre Nefiz (beide Krankheit), Zafer Yelen (Innenmeniskuseinriss) und Chhunly Pagenburg (Rückenbeschwerden) verzichten.

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann weiter zur personellen Situation: „Alle anderen sind gesund und im Training, Marc Kruska ist auch wieder eingestiegen.“

Mehr in dieser Kategorie: « Faton Toski unterschreibt beim FSV
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten