log in

2. Bundesliga

A+ A A-

U19 der Eintracht feiert Heimsieg über den KSC

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Eintracht Frankfurts U19 ist in der Junioren-Bundesliga Süd/Südwest in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach zwei sieglosen Spielen setzten sich die Riederwälder am Samstag im Verfolgerduell gegen den Karlsruher SC nach einer überzeugenden Vorstellung verdient mit 2:0 durch. Im Klassement festigten die Hessen dank des zwölften Saisonsieges den vierten Platz.


Vor 100 Zuschauern im Riederwald-Stadion erzielte Enrico Skrypzak (37./80.) beide Treffer. In der ersten Halbzeit verlief die Partie zunächst ausgeglichen. Da beide Mannschaften zunächst auf Sicherung ihrer Defensive bedacht waren, waren Chancen erst einmal Mangelware. Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich die Eintracht ein Übergewicht und kam in der 28. Minute zur ersten Möglichkeit. Mario Pokar spitzelte den Ball nach einer Hereingabe von Marcos Alvarez knapp aber am rechten Pfosten vorbei. Danach drängten die Hessen auf die Führung, die acht Minuten vor der Pause schließlich Skrypzak erzielte. Nachdem KSC-Keeper Jens Bodemer einen Schuss von Pokar noch abwehren konnte, war Skrypzak zur Stelle und traf aus kurzer Distanz zum 1:0.

Im zweiten Durchgang spielte die Eintracht weiter munter nach vorne und sich zwangsläufig weitere gute Gelegenheiten heraus. Skyrpzak hätte in der 68. Minute für die Entscheidung sorgen können, scheiterte aber freistehend an Bodemer. Wenige Momente später konterte die Eintracht über den inzwischen gekommenen Marcel Titsch-Rivero (71.), der ebenfalls am KSC-Keeper scheiterte und auch den Nachschuss im Kasten nicht unterbringen konnte. Für das erlösende 2:0 sorgte dann Skrypzak, der nach mustergültigem Zuspiel das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Die beste KSC-Chance vergab der eingewechselte Patrick Nonnenmann, der in der 86. Minute an die Latte köpfte. "Es war eine gute Vorstellung unserer Mannschaft", lobte Frankfurts Nachwuchskoordinator Holger Müller.

Frankfurt: Hofmann - Hilser, Höfer, Buschmann, Güney - Skrypzak (90. Walter), Albayrak, Agovic, Stark (65. Titsch-Rivero) - Pokar, Alvarez

Karlsruhe: Bodemer - Mairhofer, Konrad, Knorn (52. Dulleck), Heinrich - Rudenko (65. Schmeikal), Egles, Rutz, Schick - Bieber, Rudy (52. Aral)

Schiedsrichter: Hübner (Braunschweig)

Tore: 1:0 Skrypzak (37.), 2:0 Skrypzak (80.)

Gelbe Karten: Hilser, Buschmann, Agovic, Pokar / Bodemer, Mairhofer, Konrad

(Quelle: Eintracht Frankfurt)
Letzte Änderung amSonntag, 04 Mai 2008 13:15
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten