log in

2. Bundesliga

A+ A A-

U19 der Eintracht beendet FIFA-Turnier auf Platz drei

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Die U19-Junioren der Frankfurter Eintracht haben das "kleine" Finale beim internationalen FIFA-Turnier im Schweizer Monthey gewonnen.


Der entthronte Titelverteidiger setzte sich am Sonntag im Spiel um Platz drei vor 2.000 Besuchern gegen den spanischen Verein Real Murcia mit 7:6 nach Elfmeterschießen durch. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Christian Höfer, nachdem zuvor Keeper Jonas Stolz pariert hatte. „Es war wieder eine sehr gute Leistung. Die Mannschaft hat hier insgesamt ansprechende Vorstellungen gezeigt. Mit dem dritten Platz sind wir rundherum zufrieden“, bilanzierte Nachwuchskoordinator Holger Müller.

Die 38. Auflage des Top-Turniers gewann Tottenham Hotspur durch einen 2:1-Finalsieg über Sporting Lissabon. Gegen die Engländer hatte die Eintracht tags zuvor im Halbfinale unglücklich mit 0:1 verloren. Murcia hatte gegen Lissabon mit 1:3 den Kürzeren gezogen. Im Duell mit Tottenham vor fast 1.300 Zuschauern lieferten sich beide Mannschaften eine temporeiche Partie. Nach torloser erster Halbzeit bekamen die Engländer in der 53. Minute nach einem Foulspiel von Torwart Alexander Klein einen Strafstoß zugesprochen. Tottenham nutzte die Chance und ging in Führung. Anschließend sah Frankfurts Christian Brucia nach einem angeblichen Foulspiel die Rote Karte. Mit zehn Akteuren versuchte die Eintracht letztlich vergeblich noch den Ausgleich zu erzielen. „Es war ein hochklassiges Spiel. Der Sieg für die Engländer geht in Ordnung. Trotzdem muss ich unserer Mannschaft ein großes Kompliment für ihre bislang gezeigten Leistungen bei diesem Topturnier aussprechen“, sagte Müller hinterher.

Die von Osar Corrochano trainierte Eintracht war durch einen 3:1-Erfolg über den FC Monthey zum Abschluss der Vorrunde als Gruppenerster in die Runde der letzten Vier eingezogen. Zum Turnierauftakt hatten die Hessen gegen Lissabon 1:0 gewonnen. Sporting hatte durch ein 1:0 über Flamengo Rio de Janeiro seinerseits das Weiterkommen perfekt gemacht. Im Duell mit den Brasilianern hatten die Frankfurter im zweiten Vorrundenspiel mit 2:4 den Kürzeren gezogen. „Es war eine sehr gute Leistung gegen Monthey. Die Mannschaft wusste, um was es geht und hat entsprechend sehr konzentriert gespielt", hatte Müller später gesagt. Vor 1.000 Zuschauern führten die Hessen zur Pause bereits mit 3:0 gegen die chancenlosen Schweizer. Zwei Mal U17-Nationalspieler Marcos Alvarez und der von der U23 abgestellte Jungstürmer Milad Salem sorgten schon frühzeitig für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang konnte Monthey noch den Ehrentreffer markieren. Die Tore in den ersten beiden Spielen hatte allesamt Kapitän Damir Agovic erzielt.

(Quelle: Eintracht Frankfurt)
Letzte Änderung amDienstag, 13 Mai 2008 17:04
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten