log in

2. Bundesliga

A+ A A-

98er rüsten weiter auf

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Lilien rüsten ihr Team in der Winterpause weiter auf und geben den ersten Neuzugang für den Sommer bekannt.

Nächster Winterneuzugang bei den Lilien: Christoph Moritz wechselt bis Saisonende auf Leihbasis vom Hamburger SV zum SV 98. Über die Leihmodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Dirk Schuster: "Wir freuen uns sehr, dass sich die Möglichkeit ergeben hat, Christoph Moritz für die restliche Spielzeit an uns zu binden. Er vergrößert unsere Optionen im Mittelfeld und macht uns weniger ausrechenbar. Christoph war in den vergangenen Jahren stets auf hohem Niveau aktiv. Wir sind daher optimistisch, dass er uns auf unserem Weg weiter voranbringen kann."

Christoph Moritz: "Ich spüre eine große Wertschätzung der Verantwortlichen, was mich natürlich sehr freut. Die Lilien habe ich nicht nur durch die gemeinsame Ligazugehörigkeit im vergangenen Jahr, sondern auch in den Spielzeiten zuvor schon verfolgt. Die bisherige Saison lief für mich persönlich nicht befriedigend, ich hoffe daher natürlich, dass ich in der restlichen Spielzeit auf mehr Einsatzzeiten kommen werde."

Moritz wechselte zur aktuellen Spielzeit vom 1. FC Kaiserslautern zum Hamburger SV, für den er im bisherigen Saisonverlauf in 11 Begegnungen zum Einsatz kam. Der 29-Jährige entstammt der Jugend von Alemannia Aachen, von wo er im Juli 2009 zum FC Schalke 04 wechselte. Für die Königsblauen kam der ehemalige Juniorennationalspieler in insgesamt 54 Bundesligaspielen zum Einsatz. Auch im DFB-Pokal bestritt der Rechtsfuß 7 Partien für S04 und konnte den Wettbewerb in der Saison 2010/11 gewinnen. Zudem lief der gebürtige Dürener in der Champions League (3 Einsätze) und der Europa League (4 Einsätze) auf. Nach seiner Zeit auf Schalke war Moritz zunächst drei Jahre lang für den 1. FSV Mainz 05 (46 Pflichtspiele) aktiv, bevor er in 59 Begegnungen das Trikot des 1. FC Kaiserslautern trug. Insgesamt bringt es Moritz auf 96 Bundesligaspiele sowie 70 Partien in der 2. Liga. Bei den Lilien erhält Moritz die Rückennummer 26.

Wittek kommt aus Heidenheim

Einen Tag vor Ende der Wechselfrist haben sich die Lilien erneut im Defensivbereich verstärkt. Mathias Wittek wechselt vom 1. FC Heidenheim zum SV 98. Der 29-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2021. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Dirk Schuster: "Wir freuen uns darüber, die Vakanz auf der Innenverteidigerposition mit Mathias Wittek ausgefüllt zu haben. Er hat bereits mehr als 100 Spiele in dieser Liga bestritten und weiß genau um die Anforderungen der Spielklasse. Wir wissen um seine Qualitäten und sind sicher, dass er unseren Kader verstärken wird."

Mathias Wittek: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung hier in Darmstadt und möchte natürlich meinen Teil dazu beitragen, dass wir unsere Ziele erreichen. Die Lilien sind ein geschichtsträchtiger Verein und ein Gegner, auf den ich in den vergangenen Jahren sehr oft getroffen bin. Ein gewisses Gespür für den Klub ist daher schon vorhanden." Seine ersten Schritte im Profibereich machte Wittek in der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München, für die er insgesamt 28 Pflichtspiele bestritt. Nach einer Spielzeit in Diensten des FC Ingolstadt wechselte der ehemalige Juniorennationalspieler im Juli 2011 zunächst auf Leihbasis nach Heidenheim. Zur Saison 2012/13 wurde Wittek fest vom FCH verpflichtet. Insgesamt lief der Rechtsfuß in 191 Pflichtspielen für die Heidenheimer auf, dabei gelangen ihm als Verteidiger 18 Torbeteiligungen (9 Tore, 9 Vorlagen). International bestritt Wittek 7 Länderspiele für die Deutsche Juniorennationalmannschaft (6 Spiele in der U17, 1 Spiel in der U18). Bei den Lilien erhält er die Rückennummer 15.

Berko wechselt aus Dresden nach Südhessen

Der SV Darmstadt 98 treibt seine Planungen für die Zukunft voran und verpflichtet zum Sommer Erich Berko. Der 24 Jahre alte Flügelspieler, der noch bis zum Saisonende bei Dynamo Dresden unter Vertrag steht, bindet sich bis Juni 2022 an die Lilien.

Dirk Schuster: "Für uns gilt es, kurzfristig unsere sportlichen Ziele erreichen zu wollen, zugleich aber auch die nötigen Weichen für die Zukunft zu stellen. Erich Berko bringt trotz seiner 24 Jahre bereits viel Zweitliga-Erfahrung mit und wird uns ab Sommer eine zusätzliche Option für die Flügelpositionen verschaffen." Der SV 98 wünscht Erich Berko alles Gute und viel Erfolg für die restliche Saison bei Dynamo Dresden!  

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten