log in

Hessenliga

A+ A A-

3:0 in Friedberg - Griesheim stößt den Negativbock um

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach drei Niederlagen aus den ersten drei Partien nach der Winterpause hat Viktoria Griesheim am Sonntagnachmittag den Weg aus der Talsohle gefunden und triumphierte beim Neuling Türk Gücü Friedberg 3:0. Muhl, Schuller und Kresovic zeigten sich im zweiten Abschnitt für das 2019-Debüterfolgserlebnis verantwortlich.

An der Tabellenspitze setzten sich die zwei am Samstag antretenden Aufstiegsanwärter vor eigenem Publikum souverän durch. Klassenprimus FC Gießen machte schon in der ersten Hälfte ein 4:1 über Buchonia Flieden spruchreif und hat fortan elf Zähler Vorsprung auf den Ranglistenzweiten Bayern Alzenau. Die Unterfranken ließen ihrerseits ihrem Gast SC Waldgirmes nicht den Hauch einer Chance (5:0) und erarbeiteten sich zunächst einmal ein Siebenpunktepolster zum drittplatzierten KSV Hessen Kassel, der erst am Ostermontag das Derby gegen Baunatal austrägt.

Der VfB Ginsheim rang am Sonntag die SG Barockstadt Fulda 1:0 nieder und verbesserte sich im Ranking mit 31 Punkten auf den achten Platz. Viktoria Griesheim kletterte wieder über den Strich und sitzt jetzt gleichauf mit Lohfelden (12.) und Friedberg (13.) auf der elften Stufe. Das Trio hat je 27 Zähler auf dem Konto. 

Bayern Alzenau – SC Waldgirmes  5:0  (Sa)

Tore: 1:0 Bari 4. 2:0 Milosevic 8. 3:0 Bari 43. 4:0, 5:0 Selishta 48., 67.

Zuschauer: 420

FV Bad Vilbel – Rot-Weiß Hadamar  1:2  (Sa)

Tore: 0:1 Dimter 14. 0:2 Herdering 39. 1:2 Behic 80.

Zuschauer: 120

FSC Lohfelden – Spvgg Neu-Isenburg  4:1  (Sa)

Tore: 1:0 Beyer 2. HE 1:1 Stange 10. 2:1 Boukhoutta 21. 3:1 Bandowski 66. 4:1 Drizis 88.

Zuschauer: 120

FC Gießen – Buchonia Flieden  4:1  (Sa)

Tore: 1:0 Kara 2. 2:0 Marceta 15. 2:1 Leibold 29. 3:1 Kara 35. 4:1 Marceta 42.

Zuschauer: 720

VfB Ginsheim – SG Barockstadt Fulda  1:0

Tor: Hertlein 61.

Zuschauer: 150

Türk Gücü Friedberg – Viktoria Griesheim  0:3

Tore: 0:1 Muhl 52. 0:2 Schuller 85. 0:3 Kresovic 90.

Zuschauer: 100

Nach den enttäuschenden Ergebnissen der vergangenen Wochen wählte Trainer Richard Hasa für die wegweisende Partie in Friedberg eine „5-3-2“-Taktik und lag damit genau richtig. Auf dem kleinen Kunstrasen konnten die wie erwartet technisch bzw. spielerisch überlegenen Gastgeber ihre Vorzüge nicht umsetzen, weil die Griesheimer Abwehr sicher stand. Bereits im ersten Abschnitt erarbeitete sich der SCV die besseren Einschussmöglichkeiten, aber Tatchoup und El Fahfouhi scheiterten knapp.

Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel erzielte Florian Muhl für die junge Griesheimer Mannschaft (zehn von elf Spielern der Startelf höchstens 23 Jahre alt inklusive zwei A-Jugendlichen) durch einen Schuss von halblinker Position aus rund zwanzig Metern Entfernung die befreiende Führung und sorgte natürlich für viel Sicherheit in den viktorianischen Reihen. Friedberg reagierte mit der Aktivierung der Offensivkräfte Bahssou und Miric und versuchte, mit vier Stürmern das nahende Ungemach zu revidieren. Aber die Griesheimer Defensive gab sich fortan kaum eine Blöße. Nachwuchsstürmer Kevin Schuller, der erstmals in der Startelf stand, ließ zunächst zwei dicke Dinger zur endgültigen Entscheidung liegen, ehe ihm abgezockt doch noch das erlösende 2:0 glückte (Lupfer über den Keeper). Mit seiner ersten Saisonbude setzte Stefan Kresovic in der Nachspielzeit sogar noch einen drauf und machte damit den wichtigen ersten Sieg in diesem Jahr aktenkundig. 

FC Eddersheim – FC Ederbergland  5:1 

Tore: 1:0 Wade 20. 2:0 Akbulut 30. 3:0 Finger 35. 4:0 Akbulut 49. 4:1 Kovacevic 65. 5:1 Akbulut 70.

Zuschauer: 100

KSV Hessen Kassel – KSV Baunatal verlegt auf 22.04.

Spielfrei: Hünfelder SV

 

Letzte Änderung amMontag, 18 März 2019 07:38
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten