log in

Hessenliga

A+ A A-

Niederlage in Hadamar verschärft die Griesheimer Lage im Gefahrengebiet

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Rot-Weiß Hadamar bleibt eine Nuss, die Viktoria Griesheim einfach nicht knacken kann. Auch im vierzehnten Hessenligavergleich zwischen den beiden Vereinen gelang dem Sportclub am Samstagnachmittag kein Sieg. Lange Zeit hielt der SCV ein torloses Remis, ehe den Gastgebern das entscheidende Tor glückte.

Nach der vierten Niederlage im fünften Einsatz seit Ende der Winterpause hat sich die sportliche Momentaufnahme drastisch verschlechtert – auch weil das osthessische Duo Hünfelder SV (2:1 beim FC Ederbergland) und Buchonia Flieden (3:2 nach 0:2 gegen den frisch gebackenen Hessenpokalfinalisten KSV Baunatal) kräftig zulegte. Mit Griesheim, Lohfelden, Hünfeld und Türk Gücü Friedberg (am Sonntag 1:2 in Eddersheim) sind jetzt vier Klubs in der dramatisch engen Peripherie zwischen dem Nichtabstiegsgebiet und der Absturzzone gleichauf und Flieden hat nur einen Zähler weniger auf dem Konto! Von diesem bedrohten Areal hat sich der VfB Ginsheim produktiv entfernt. Das 3:2 beim SC Waldgirmes bescherte den Kickern vom Altrhein ein zunächst einmal beruhigendes Polster von sieben Punkten. 

Während der klar vorauseilende Spitzenreiter FC Gießen am Sonntag durch ein 5:0 beim Schlusslicht Spvgg Neu-Isenburg seine Vormachtstellung untermauerte, ist der Kampf um den zweiten Tabellenplatz sprich die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation wieder völlig offen. Hessen Kassel schlug im direkten Duell der beiden heißen Vizemeisterschaftsbewerber Bayern Alzenau vor 2700 Zuschauern im Auestadion 2:0 und rückte (bei einer weniger ausgetragenen Begegnung) den Unterfranken mit nur noch vier Punkten Rückstand auf die Pelle. Seine theoretische Chancen, dieses Fernduell noch in einen Dreikampf zu verwandeln, verteidigte RW Hadamar durch seinen erzielten Heimsieg gegen Griesheim.

Rot-Weiß Hadamar – Viktoria Griesheim  1:0

Tor: Noguchi 76.

Zuschauer: 220

Sie wehrten sich nach Kräften. Doch am Ende gingen die Fußballer von Viktoria Griesheim beim „Angstgegner“ mal wieder leer aus und stecken deshalb fortan im abstiegsgefährdeten Hessenligaterrain fest. Das Konzept von Trainer Richard Hasa (hinten sicher stehen und vorne auf Konter lauern) ging lange auf. In der torlosen ersten Hälfte hatte Youngster Kevin Schuller sogar eine Riesenchance zur Führung, aber der gastgebende Keeper Christoph Strauch entschärfte den Abschluss des offensiven A-Jugendlichen.

Nach dem Wiederanstoß nahm der Druck des Favoriten zu. SCV-Torwart Felix Koob rückte jetzt immer mehr in den Brennpunkt und sorgte mit mehreren Glanzparaden dafür, dass der Traum von einem Erfolgserlebnis im Westerwald nicht vorzeitig platzte. Doch in der 76. Minute war auch der Goalie machtlos, als der kurz zuvor eingewechselte japanische Joker Yuki Noguchi den Ball unhaltbar ins Eck schob.

In der Folge versuchten die Südhessen, noch einmal zu antworten. Ein Schuss von Muhic wurde im letzten Moment abgeblockt. Auf der anderen Seite hätte es allerdings auch mehrfach ein zweites Mal klingeln können. Hadamar ließ seine Konter trotz einigen Überzahlsituationen ungenutzt, während der SCV bei der Fahndung nach einem Last Minute – Ausgleich keine Lücke mehr fand. So wurde das insgesamt gerechte Ergebnis mit dem finalen Pfiff des Schiedsrichters besiegelt.

KSV Hessen Kassel – Bayern Alzenau  2:0

Tore: 1:0 Saglik 36. 2:0 Dawid 40.

Zuschauer: 2700

FC Ederbergland – Hünfelder SV  1:2

Tore: 0:1 Münkel 7. 1:1 Gora 47. 1:2 Münkel 55.

Zuschauer: 150

SG Barockstadt Fulda – FV Bad Vilbel  1:1

Tore: 1:0 Bieber 31. 1:1 Sabic 44. FE

Zuschauer: 300

SC Waldgirmes – VfB Ginsheim  2:3

Tore: 0:1 Thomasberger 31. 0:2 Özer 53. 1:2 Duran 60. 2:2 Öztürk 69. FE 2:3 Manneck 85.

Zuschauer: 250

Buchonia Flieden – KSV Baunatal  3:2

Tore: 0:1 Müller 3. 0:2 Pforr 28. 1:2 Hohmann 41. 2:2 Röhrig 47. 3:2 Schaub 80.

Zuschauer: 650

Spvgg Neu-Isenburg - FC Gießen  0:5  (So)

Tore: 0:1 Hofmann 15. 0:2, 0:3 Michel 38., 39. 0:4 Koyuncu 46. 0:5 Cecen 83.

Zuschauer: 320

FC Eddersheim – Türk Gücü Friedberg  2:1  (So)

Tore: 0:1 Erdogan 34. FE 1:1 Eren 65. 2:1 Wade 80.

Zuschauer: 150

Spielfrei: FSC Lohfelden

 

 

Letzte Änderung amSonntag, 24 März 2019 22:29
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten