log in

Hessenliga

A+ A A-

Alzenau nach Herzschlagfinale Vizemeister – Griesheim geht mit vier Siegen in die Sommerpause

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Abstiegstränen in Flieden, Tristesse pur in Kassel, grenzenloser Jubel in Alzenau und Friedberg: Der letzte Hessenligaspieltag 18/19 zog noch einmal alle Spannungsregister. Nach einer unglaublichen Dramatik sicherte sich Bayern Alzenau in der Nachspielzeit doch noch die Relegationsteilnahme und Buchonia Flieden muss in die Verbandsliga hinunter.

Viktoria Griesheim war von diesen finalen Entscheidungen nicht mehr betroffen. Bereits am vergangenen Wochenende unterschrieb der Sportclub ja bekanntlich die Klassenerhaltsurkunde und bestritt zum Kehraus eine von fünf Begegnungen um die „Goldene Ananas“. Diesen Job erledigte die Mannschaft von Trainer Richard Hasa vorzüglich und verbuchte durch ein 2:1 beim FC Eddersheim den vierten Sieg in Folge, der den SCV im Endklassement auf den elften Tabellenplatz verbesserte. Eine Saison voller Höhen und Tiefen wurde also dank einem fulminanten Schlussspurt mit dem Ticket für die nächste Hessenligarunde gekrönt.

Welche Gefühlshöllen die Fans und Verantwortlichen von Bayern Alzenau und Hessen Kassel durchlebten, mag man sich gar nicht vorstellen. Ins Fernduell um die Relegationsteilnahme gingen die beim Meister FC Gießen antretenden Unterfranken mit drei Punkten Vorsprung, während die Löwen bei Buchonia Flieden gefordert waren, die ihrerseits die letzte Klassenerhaltschance nutzen wollten. Kassel lag lange 0:1 zurück und Alzenau hielt ein torloses Remis, ehe sich in der Schlussphase die Ereignisse überschlugen.

Trotz personeller Unterzahl (Rote Karte Merle) drehte Kassel seine Aufgabe in einen 3:1-Sieg und Rang Zwei schien zum Greifen nah, da parallel Gießen einen 2:0-Vorsprung erzielte. Nun waren beide Rivalen punktgleich und der KSV hätte wegen der besseren direkten Vergleichswerte die Nase vorne gehabt. Aber Alzenau steckte nicht auf und schaffte durch zwei Tore auf den letzten Saisonmetern das schier Unmögliche. Das 2:2 sicherte dem FCB doch noch die „Verteidigung“ der Vizemeisterschaft und man bestreitet wie im Vorjahr die Aufstiegsrelegation zur Regionalliga. Dagegen muss sich Kassel mit einer weiteren Spielzeit in der Hessenliga anfreunden.

Alzenau startet das Unternehmen Aufstiegsrunde am kommenden Donnerstag beim Ex-Zweitligisten Röchling Völklingen (Vertreter der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar). Am gleichen Tag wird erst der dritte Relegationsprotagonist ermittelt, wenn am Abschlussspieltag der Oberliga Baden-Württemberg der FSV Bissingen und die (noch) zwei Punkte mehr bilanzierenden Stuttgarter Kickers zum „Endspiel“ in Großaspach aufeinanderprallen.

Das 1:3 gegen Hessen Kassel besiegelte auch den Abstieg von Buchonia Flieden, das genau wie die Spvgg Neu-Isenburg, der FC Ederbergland und der Hünfelder SV eine Etage nach unten muss. Türk Gücü Friedberg darf sich derweil über den Klassenerhalt freuen. Der Neuling hätte die „Schützenhilfe“ allerdings gar nicht benötigt und schob sich aus eigener Kraft durch ein 3:1 über den KSV Baunatal Richtung seiner zweiten Hessenligarunde selbst über die Ziellinie.

Buchonia Flieden – KSV Hessen Kassel  1:3

Tore: 1:0 Schaub 26. 1:1 Brandner 70. 1:2 Schmeer 79. 1:3 Mogge 90. + 4 

Zuschauer: 1900

Besonderes: Rot Merle (KSV) 62.

Spvgg Neu-Isenburg – SC Waldgirmes  0:3

Tore: 0:1 Schmidt 31. 0:2 Ciraci 38. 0:3 Schmidt 48.

Zuschauer: 110

FC Ederbergland – Rot-Weiß Hadamar  2:2

Tore: 1:0 Wissemann 20. 1:1 Herdering 25. 2:1 Todt 79. 2:2 Dimter 90.

Zuschauer: 80

FC Eddersheim – Viktoria Griesheim  1:2

Tore: 0:1 Volk 36. 0:2 Schuller 41. 1:2 Akbulut 48.

Zuschauer: 120

Hünfelder SV – FV Bad Vilbel  3:3

Tore: 1:0 Fröhlich 11. 2:0 Münkel 70. 2:1 Bejic 77. FE 3:1 Kornagel 83. 3:2 Pejic 89. 3:3 Bejic 90. + 2

Zuschauer: 100

FSC Lohfelden – VfB Ginsheim  2:2

Tore: 1:0 M. Bandowski 15. 2:0 T. Bandowski 24. 2:1 Platten 26. 2:2 Özer 36.

Zuschauer: 150

FC Gießen – Bayern Alzenau  2:2

Tore: 1:0 Kara 77. 2:0 Michel 86. 2:1 Alessandro 90. 2:2 Bari 90. + 2

Zuschauer: 1070

Türk Gücü Friedberg – KSV Baunatal  3:1

Tore: 1:0 Tesfaldet 45. 1:1 Müller 88. 2:1 Mitrovic 89. 3:1 Miric 90. + 3

Zuschauer: 220

Spielfrei: SG Barockstadt Fulda

Letzte Änderung amSonntag, 26 Mai 2019 16:00
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten