log in

Hessenliga

A+ A A-

RW Walldorf kassiert vor dem Gastspiel bei Viktoria Griesheim Last Minute-Heimniederlage

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Lediglich eine knapp über zwanzig Kilometer lange Autostrecke trennt die Gemeinden Griesheim und Mörfelden-Walldorf. Also kann man von einem Derby sprechen, wenn die Darmstädter Fußballbezirksrivalen Viktoria Griesheim und RW Walldorf (verlor am Mittwochabend die Nachholverpflichtung gegen Hanau 93 in letzter Sekunde mit 1:2; siehe Stenogramm weiter unten) zum drittletzten Jahreseinsatz die Hessenligaklingen kreuzen. Der Anpfiff ertönt am Samstag um 14Uhr30.

Der mit Abstand erfolgreichste Aufsteiger dürfte trotz dem Dämpfer selbstbewusst von der heimischen Okrifteler Straße an den Hegelsberg pilgern. Die SCV-Heimstätte erlebt erstmals seit September 2011 wieder einen Punktspielwettstreit zwischen den beiden Kontrahenten. Damals fungierte die Verbandsliga Süd als beiderseitige Klasseninstanz. Die Viktoria setzte sich dank den Toren von Jörg Finger und Rene Behmüller 2:0 durch, gewann auch das Rückspiel in Walldorf (3:1) und stieg beim Rundenkehraus in die Hessenliga auf, wo man sich bis heute nonstop behauptet.

Dagegen rutschten die Rot-Weißen nach einer verlorenen Relegation gegen den FC Fürth wieder in die Gruppenliga hinunter. Das unterklassige Dasein fand erst mit der Trainerverpflichtung von Max Martin ein Ende. Martin sorgte für einen überragenden Durchmarsch (binnen zwölf Monaten Gruppenliga- und Verbandsligameister), so dass nach einer 24jährigen „Quarantäne“ seit Beginn der aktuellen Spielzeit erstmals seit 1995 wieder Hessenligafußball in Walldorf angeboten wird.

Der Neuling fasst sofort Fuß und blieb beim einleitenden Matchterzett unbezwungen. Höhepunkt dieser überzeugenden Rückmeldung war – zum Leidwesen des Sportclubs – das 6:2 im Hinspiel an der Okrifteler Straße. Auch danach rechtfertigte Walldorf ungeachtet diverser Dämpfer seine Nominierung in der oberen Tabellenhälfte, weshalb der Klassenerhalt im restlichen Saisonverlauf wohl nur eine Formsache darstellt. Zur Vermeidung eines drastischen Ranking-Abgleitens sollte der Kader zu stark besetzt sein.

Aufgrund dieser Tatsache plus den aus ihrer Sicht negativen Erfahrungswerten aus dem Hinkampf weiß die Viktoria, welch großes Kaliber ihr kickendes Wohnzimmer am Samstagnachmittag besuchen wird. Der SCV fahndet nach den beiden zuletzt eingefangenen Niederlagen bei den Aufstiegsaspiranten in Eddersheim und Fulda (jeweils ohne eigenen erzielten Treffer) wieder nach einem Erfolgserlebnis – wohl wissend, dass zu Hause erst zwei Siege zu Buche stehen und der Löwenanteil des bisher erreichten Punktequantums in der Fremde errungen wurde.

Vier Zähler beträgt weiterhin das zwar nicht komfortable, aber dennoch einigermaßen beruhigende Guthaben zum Abstiegsgebiet. Das gilt es in den abschließenden drei Spielen vor der Winterpause zu verteidigen: Jetzt gegen Walldorf und danach beim 2019-Abschlussdoppelpack gegen Aufsteiger SV Neuhof. Gegen die Rot-Weißen muss Coach Richard Hasa auf den gesperrten Abwehrchef Fabian Windeck verzichten, weil diesem in der Fuldaer Johannisau vom Schiedsrichter die Ampelkarte unter die Nase gehalten wurde. Jene personelle Schwächung gilt es adäquat zu kompensieren, um dem Gast Paroli zu bieten und bestmöglich das Konto aufzustocken.

Nach dem vergeblichen  Versuch des SC Griesheim, gegen die SG Barockstadt ein positives Resultat zu bewerkstelligen, ist jetzt der VfB Ginsheim am Sonntag gefordert, den nach einer zuvor länger durchschrittenen Talsohle wieder in Schwung gekommenen Osthessen ein Bein zu stellen. Im Hinspiel verloren die Kicker vom Altrhein 0:2 (damals Spitzenspiel Erster vs. Zweiter). Ob nun beim Wiedersehen die Revanche glückt? 

 

Das Nachholspiel vom Mittwochabend:

Rot-Weiß Walldorf – FC Hanau 93  1:2

Tore: 0:1 Damar 71. 1:1 Herberg 88. 1:2 Bari 90. + 1

Zuschauer: 230

 

Alle Partien vom 19. Hessenligaspieltag:

Fr 22.11. 20.00

KSV Baunatal – FV Bad Vilbel

Sa 23.11. 14.30

KSV Hessen Kassel – SC Waldgirmes 14.00, TuS Dietkirchen – Türk Gücü Friedberg, Viktoria Griesheim – Rot-Weiß Walldorf, FC Hanau 93 – SC Hessen Dreieich

So 24.11. 14.45

FSV Fernwald – Eintracht Stadtallendorf, SV Steinbach – SV Neuhof, VfB Ginsheim – SG Barockstadt, FC Eddersheim – Rot-Weiß Hadamar 15.30

Letzte Änderung amMittwoch, 20 November 2019 22:33
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten