log in

Hessenliga

A+ A A-

Paraschiv macht klar Schiff für den ersten Griesheimer Saisonsieg

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Den Ergebnisfehlstart vor Wochenfrist in Waldgirmes reparierte Viktoria Griesheim postwendend am zweiten Hessenligaspieltag und erarbeitete sich eine ordentliche Grundlage vor den anstehenden zwei englischen Wochen. Alexandru Paraschiv per Doppelschlag während der ersten Hälfte und Noah Lorenz sieben Minuten nach dem Seitenwechsel erzielten die Tore zum souveränen respektive hochverdienten 3:0-Heimerfolg gegen TuS Dietkirchen.

Über den perfekten Rundeneinstieg – also sechs Punkte aus zwei Partien und dazu noch jeweils ohne Gegentor – dürfen sich drei Vereine freuen: Das Toppfavoritenduo Hessen Dreieich (4:0 in Steinbach) und Barockstadt Fulda (3:0 zu Hause gegen Waldgirmes) sowie das effektive Team von RW Hadamar, das dem anreisenden 1. FC Erlensee dessen verspätete Hessenligapremiere versalzte und zum zweiten Mal in Serie 1:0 gewann. Ungeschlagen ist auch noch der FV Bad Vilbel. Die Brunnenstädter trotzten dem KSV Baunatal ein 1:1-Unentschieden ab.

Viktoria Griesheim belegt dank seiner gelungenen Ernte punkt- und torgleich mit Fußballbezirkrivale VfB Ginsheim (überraschte am Sonntag mit einem den ebenfalls ersten Saisonsieg bedeutenden 4:2 beim SV Zeilsheim) Rang Fünf – was aber in diesem frühen Stadium natürlich noch keine Rückschlüsse für den weiteren Verlauf gestattet. Gleichauf positioniert ist Wiederaufsteiger Buchonia Flieden, der nach einem packenden Fight und zweimaligen Rückstand den FC Eddersheim mit 4:2 niederrang. Damit findet sich der als Aufstiegsmitfavorit ins Rennen gegangene FCE noch ohne jeglichen Ertrag zunächst einmal am Tabellenende wieder.

Ihren ersten Rundeneinsatz bestritten der FSV Fernwald und Hanau 93. Der direkte Vergleich endete schiedlich-friedlich mit einem torlosen Remis. Am Sonntag war neben dem in Zeilsheim jubelnden VfB Ginsheim auch RW Walldorf gefordert. Das Team von Coach Max Martin setzte etwas unerwartet seine Heimpartie gegen den SV Neuhof in den Sand (0:1), während Türk Gücü Friedberg gegen den Hünfelder SV knapp die Nase vorn hatte (3:2).

Viktoria Griesheim – TuS Dietkirchen  3:0

Tore: 1:0, 2:0 Paraschiv 7., 38. 3:0 Lorenz 51.

Zuschauer: 250

Am Hegelsberg fuhr der Sportclub einen prinzipiell von A bis Z ungefährdeten Saisonsieg Nummer Eins ein. Die Gäste aus dem Limburger Stadtteil enttäuschten auf der ganzen Linie und besaßen über die komplette Distanz keine echte Torchance, während der Hausherr vor allem im ersten Durchgang eine überaus ansehnliche Leistung bot und für klare Verhältnisse sorgte.

Mann der ersten Hälfte  war zweifellos der bereits in der siebten Minute zuschlagende Alexandru Paraschiv (Volley-Heber über den Keeper hinweg). Die frühe Führung transportierte viel Selbstvertrauen in die Reihen seiner Mannschaftskameraden. Optisch noch beeindruckender wurde das 2:0 verfilmt. Paraschiv entpuppte sich als Slalomläufer, tanzte gleich sechs Dietkirchener plus den Schlussmann aus und krönte seine gekonnte Performance mit dem Abschluss zum 2:0.

Die Viktoria ließ vor dem Seitenwechsel weitere gute Gelegenheiten liegen, was sich allerdings aufgrund der TuS-Harmlosigkeit nicht rächte. In der Frühphase des zweiten Abschnitts räumte die satte Vollstreckung von Noah Lorenz (Zwanzigmeterstrahl in den Winkel; bereits die zweite Saisonbude des Offensiv-Youngsters) die allerletzten Zweifel des saisonalen Kontodebützuwachses auf die Müllhalde. In der Folge schaltete der SCV den Verwaltungskanal ein. „Griesheim wollte und Dietkirchen konnte nicht mehr“ resümierte der selbstredend zufriedene Spielausschussvorsitzender Uwe Krichbaum die restliche Matchdauer.  

Rot-Weiß Hadamar – 1. FC Erlensee  1:0

Tor: Wölfinger 40.

Zuschauer: 220

FSV Fernwald – FC Hanau 93  0:0 

Zuschauer: 210

FV Bad Vilbel – KSV Baunatal  1:1

Tore: 1:0 Bouembe 29. 1:1 Schrader 48.

Zuschauer: 100

SV Steinbach – SC Hessen Dreieich  0:4

Tore: 0:1 Reljic 6. 0:2 Burggraf 34. 0:3 Schnitzer 57. 0:4 Reljic 70. FE 

Zuschauer: 200

Besonderes: Rot Neascu (SVB) 69.

Buchonia Flieden – FC Eddersheim  4:2

Tore: 0:1 Akbulut 9. 1:1 Rumpeltes 45. 1:2 Krause 70. 2:2 Tariq 76. 3:2 Götze 90. + 1 4:2 Schaub 90. + 4

Zuschauer: 330

SG Barockstadt Fulda – SC Waldgirmes  3:0

Tore: 1:0 Rummel 9. 2:0 Duran 33. FE 3:0 Trägler 80.

Zuschauer: 550

SV Zeilsheim – VfB Ginsheim  2:4  (So)

Tore: 0:1 Makana 32. 1:1 Sultani 53. 1:2 Oriana 60. FE 1:3 Makana 80. FE 2:3 Muca 81. 2:4 Thur 90. + 3

Zuschauer: 150

Türk Gücü Friedberg – Hünfelder SV  3:2  (So)

1:0, 2:0 Michel 15., 25. 3:0 Fukuhara 60. 3:1 Sternstein 80. 3:2 Rohde 90. FE

Rot-Weiß Walldorf – SV Neuhof  0:1  (So)

Tor: Bräuer 14.

Zuschauer: 200

Besonderes: Gelb-Rot Srsen 34. & Vrdoljak 90. (beide SVN)

 

Vorschau 3. Spieltag

Bereits am kommenden Mittwoch und Donnerstag steht im englischen Wochenfahrplan der dritte Saisonspieltag auf der Abarbeitungsliste. Für Viktoria Griesheim wird hierfür beim prognostizierten Aufstiegsanwärter SC Hessen Dreieich eine extrem hohe Hürde aufgestellt. Der Gastgeber gab 18/19 ein einjähriges und letztlich chancenloses Intermezzo in der Regionalliga Südwest. Nach der Hessenligaliga-Wiedereingliederung verlief die vergangene Abbruchsaison enttäuschend. Heuer nimmt man mit dem neuen Trainer Sasa Tabib (kam vom SV Pars Neu-Isenburg) und einigen auf dem Papier hochkarätigen Verstärkungen (u.a. der letztjährige Hadamarer Ligatorschützenkönig Leon Burggraf) einen frischen Anlauf, um im Ranking wieder ganz oben anzuklopfen. Hierfür ebnete Dreieich den Weg durch seine zwei Auftaktsiege. Das letzte Duell der anstehenden Duellanten konnte allerdings die Mannschaft von Richard Hasa für sich entscheiden. Vor rund einem Jahr drehten Ali Kazimi und Nick Volk am Hegelsberg einen 0:1-Pausenrückstand in einen 2:1-Erfolg und sorgten nach zuvor vier Heimpleiten für den Debütheimsieg 19/20. Der Rückkampf in Dreieich fiel dann wegen Corona „ins Wasser“.

Ebenfalls am Mittwoch kommt RW Walldorf die „Ehre“ zuteil, dem 1. FC Erlensee beim ersten Hessenligaheimspiel seiner Klubhistorie als Gast zu fungieren. 24 Stunde darauf empfängt der VfB Ginsheim im einzigen Donnerstagsmatch Türk Gücü Friedberg am Altrhein.

Alle Partien vom 3. Hessenligaspieltag;

Mi 16.09. 19.00

1. FC Erlensee – Rot-Weiß Walldorf, SC Waldgirmes – Rot-Weiß Hadamar, SV Steinbach – SG Barockstadt Fulda, Hünfelder SV – SV Neuhof, FC Hanau 93 – FV Bad Vilbel, KSV Baunatal – Buchonia Flieden 19.30, TuS Dietkirchen – FSV Fernwald 19.30, SC Hessen Dreieich – Viktoria Griesheim 19.30, FC Eddersheim – SV Zeilsheim 20.00

Do 17.09. 19.30

VfB Ginsheim – Türk Gücü Friedberg

Letzte Änderung amSonntag, 13 September 2020 21:55
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten