log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

Setzt Urberach den Aufschwung fort? – TS erhält Besuch aus dem Taunus

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nur vier von sieben Vereinen des Darmstädter Fußballbezirks kämpfen am kommenden Wochenende auf dem Fußballground um Verbandsligapunkte. Viktoria Urberach empfängt mit Rückenwind die SG Bornheim, Walldorf tritt zum rot-weißen Duell am Frankfurter Brentanobad an, die TS Ober-Roden fordert ihren Gast Usinger TSG zum Tanz auf und ET Wald-Michelbach sehnt sich gegen den 1. FC Erlensee auf eine Rückkehr in die Siegesspur.

Pausieren müssen respektive dürfen Germania Ober-Roden, Rot-Weiß Darmstadt und die SG Unter-Abtsteinach. Während die Rödermarker turnusmäßig spielfrei sind und ihnen deshalb nach den zuletzt vier hintereinander kassierten Liganiederlagen definitiv eine weitere „Tabellendegradierung“ blüht, werden die Punktspielunterbrechungen der Heimstättensiedler und der SGU mit der Überweisung von drei Punkten versüßt. Der Grund ist klar: Das Duo hätte gegen die beiden während der Winterpause zurückgezogenen Klubs ET Altwiedermus bzw. Sandzak Frankfurt gekickt.

Der SGU, die momentan auf dem eventuell ersten Abstiegsplatz sitzt und im Falle von günstigen Konkurrenzresultaten wieder in Schlagdistanz zu den definitiven Nichtabstiegsplätze vorstoßen kann (momentan vier Zähler bis dorthin schwach), kommt der kampflose Zugewinn mit Sicherheit genauso gelegen wie den Roten (beide Partien in diesem Jahr verloren), die dann am Sonntag an Germania Ober-Roden vorbei von der achten auf die siebte Stelle hoch klettern werden. Die Mannschaft von Dominik Lohrer bestreitet dennoch bereits zuvor am Donnerstagabend einen Pflichtspieleinsatz und tritt im Rahmen des Kreispokal-Viertelfinals beim A-Ligisten KSG Brandau an. 

Das identische Defizit wie Nachbar SGU beklagt auch ET Wald-Michelbach. Seit acht Runden warten die Überwälder auf einen erlösenden „Dreier“. Kein Wunder, dass die gesamt ETW-Familie das Comeback dieses verlustig gegangenen Glücksgefühls herbeisehnt. Im eigenen Wohnzimmer gegen den 1. FC Erlensee soll es nun endlich wieder klappen, damit der Kontakt zum gesicherten Hafen nicht abreißt.

Weitaus entspannter sieht da trotz des zurückliegenden Dämpfers (1:4 in Walldorf) die Momentaufnahme bei der Ober-Rodener Turnerschaft aus. Der zuvor hingelegte Positivlauf hat für reichlich Entspannung gesorgt. Ein Sieg gegen Usingen und es wäre wohl sportlich alles im Lot. Falls es aber im Vergleich mit dem Tabellenachbarn aus dem Taunus (ein Punkt weniger) schief geht, dann müsste die TS allerdings den Blick mit besorgten Augen wieder nach unten richten.

Aus dieser „Zwickmühle“ hat sich Viktoria Urberach inzwischen befreit. Der Sieg am „Grünen Tisch“ gegen Altwiedermus wurde mit dem 1:0 über RW Frankfurt gekrönt. Lohn ist der fünfte Platz des Klassements und jetzt könnten weitere drei Punkte auf das „Orwischer“ Konto fließen, falls man als leichter Favorit den Aufsteiger SG Bornheim ohne Gastgeschenk zurück nach Frankfurt schickt.

RW Walldorf ist optimal aus den winterlichen Schlupflöchern gekommen (zwei Spiele gleich zwei Siege) und behauptet gegenüber seinem punktgleichen „Dauerkontrahenten“ Hanauer SC beharrlich den Vizemeisterposten sprich Relegationsplatz. Das Fernduell geht jetzt in die nächste Runde. Beide Klubs haben hohe Auswärtshürden zu überspringen: Die Doppelstädter in einer rot-weißen Konfrontation bei den zuletzt in Urberach gestrauchelten Roten in Frankfurt, wo gleichzeitig auch die 1960er Farbe bekennen müssen (beim Neuling FFV Sportfreunde 04, seinerseits stolzer Tabellenvierter).  

Alle Partien vom 24. Verbandsligaspieltag:

Sa 09.03. 15.00

Viktoria Urberach – SG Bornheim

So 10.03. 15.00

FC Hanau 93 – Vatanspor Bad Homburg, Rot-Weiß Frankfurt – Rot-Weiß Walldorf , FFV Sportfreunde 04 – Hanauer SC 1960, TS Ober-Roden – Usinger TSG, Eintracht Wald-Michelbach – 1. FC Erlensee

Eintracht Altwiedermus – SG Unter-Abtsteinach  0:3 (Wertung)

Rot-Weiß Darmstadt – Sandzak Frankfurt  3:0  (Wertung)

Spielfrei: Germania Ober-Roden

 

Letzte Änderung amDonnerstag, 07 März 2019 10:11
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten