log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

SGU jubelt schon vor dem Anpfiff – Ober-Rodener Klubs verabschieden sich mit Unentschieden

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Seit Samstagabend kurz vor 19Uhr gehört die Verbandsligarunde 18/19 der Vergangenheit an. Die letzte Entscheidung wurde bereits vor dem Anstoß protokolliert: Weil Türk Gücü Friedberg in der Hessenliga bleibt, darf die SG Unter-Abtsteinach den Klassenerhalt feiern.

Der Hessenligaabschluss ging schon ab 15Uhr – also zwei Stunden vor dem Verbandsligafinale – auf Sendung. Neunzig Matchminuten später feierte Türk Gücü Friedberg im Oberhaus den Klassenerhalt und damit war pünktlich zum eigenen Anpfiff klar, dass die SGU ein Stockwerk tiefer ebenfalls feiern darf. Die erlösende Nachricht löste alle Knoten, denn beim anschließenden 7:2 gegen den Hanauer SC war im Nichtabstiegsrausch Schaulaufen angesagt.

Damit zogen bis auf RW Walldorf alle Mitglieder des Darmstädter Fußballbezirks die positive Option auf ein neues Verbandsligajahr. Der Neuling von der Okrifteler Straße wird es verschmerzen, „aus der Reihe getanzt zu haben“, denn die Durchmarschmeisterschaft spült die Rot-Weißen bekanntlich nach langer Abstinenz in die Hessenliga zurück. Im Heimspiel gegen die Frankfurter Sportfreunde ließ es der Champion zusammen mit seinen Fans noch einmal krachen (5:3-Erfolg).

Beide Teams aus Ober-Roden verabschiedeten sich mit Remisresultaten in die Sommerpause. Die Germania trennte sich vom 1. FC Erlensee 3:3 und ist vor dem zum Abschluss spielfreien Nachbarn Viktoria Urberach (5.) nicht nur positionsmäßig beste Rödermarker Verbandsligaauswahl der Saison, sondern belegt im finalen Ranking einen hervorragenden dritten Platz, während die Turnerschaft nach dem 2:2 bei RW Frankfurt auf der zehnten Stelle ins Ziel lief. Rot-Weiß Darmstadt landete nach drei erhaltenen Wertungspunkten auf einer ebenfalls sehr beachtlichen sechsten Tabellenstufe.

Auch die beiden Überwaldvertreter ET Wald-Michelbach (verlor bereits am Samstag beim Vizemeister Hanau 93 mit 0:2 und rangiert in der Saisonbilanz auf Position Elf) und SG Unter-Abtsteinach (13.) kicken ergo ebenso in der nächsten Runde fortan auf Verbandsliganiveau und erhalten künftig lokale Konkurrenz, denn der SV Unter-Flockenbach gesellt sich als Meister der Gruppenliga Darmstadt hinzu. Die Aufstiegsrelegation Richtung Hessenliga bestreitet Hanau 93 gegen den SV Neuhof (Kreis Fulda) und TuS Dietkirchen (Stadtteil von Limburg). In die Gruppenliga abgestiegen sind neben dem bereits während der Winterpause zurückgezogenen Tandem Altwiedermus / Sandzak Frankfurt die Taunusvereine Usinger TSG und Vatanspor Bad Homburg.  

FC Hanau 93 – Eintracht Wald-Michelbach  2:0  (Fr)

Tore: 1:0, 2:0 Amani 78., 89.

Rot-Weiß Frankfurt – TS Ober-Roden  2:2

Tore: 0:1 Gotta 19. 1:1 Keskin 53. 1:2 Kalzu 66. 2:2 Keskin 73.

Besonderes: TW Schwaar (TS) pariert FE von Toko 70.

Rot-Weiß Walldorf – FFV Sportfreunde 04  5:3

Tore: 1:0 Eichfelder 18. 2:0 Struwe 22. 3:0 Herdt 31. 3:1 Tekin 45. 4:1 Struwe 66. 4:2 Süveges 68. 4:3 Tekin 81. 5:3 Borger 88.

SG Unter-Abtsteinach – Hanauer SC 1960  7:2

Tore: 1:0 Schmidt 2. 2:0 Jüllich 13. 3:0 Rautenberg 42. 4:0 Kulogu 43. 5:0 Schmidt 48. 6:0 Kuloglu 61. 6:1 Mastilovic 63. 6:2 Özdemir 70. FE 7:2 Georgiev 87.

Germania Ober-Roden – 1. FC Erlensee  3:3

Tore: 0:1 Münk 11. 0:2 Schunck 30. 1:2 Christophori 36. 1:3 Zimpel 39. 2:3 Christophori 41. 3:3 Dapp 65.

SG Bornheim – Usinger TSG  3:2

Tore: 1:0 Beutel 22. 2:0 Cordes 26. 2:1 Günther 32. 2:2 Weber 63. FE 3:2 Tewelde 86.

ET Altwiedermus – Rot-Weiß Darmstadt  0:3 (Wertung)

Vatanspor Bad Homburg – Sandzak Frankfurt  3:0 (Wertung)

Spielfrei: Viktoria Urberach

 

Letzte Änderung amSonntag, 26 Mai 2019 16:00
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten