log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

Drei heiße Duelle des Darmstädter Fußballbezirks am zweiten Verbandsligaspieltag

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nach dem torreichen Saisoneinstieg vom vergangenen Sonntag setzt die Verbandsliga am kommenden Wochenende die Jagd nach Punkten mit der zweiten Runde fort. Dabei sind sechs von acht Mitgliedern des offiziellen Darmstädter Fußballgroßraums unter sich: Rot-Weiß Darmstadt empfängt Viktoria Urberach und die Ober-Rodener Teams erhalten Besuch von zwei selbstbewusst vom südlichen Hessenzipfel anreisenden Nachbarn.

Fabian Bäcker und Erich Jäger bilden das neue Trainergespann von Germania Ober-Roden, nachdem Adi Akinwale zwei Tage vor dem Auftaktmatch bei RW Frankfurt seinen Rücktritt verkündete. Die 1:3-Niederlage am Brentanobad war absolut vermeidbar und spiegelte nicht die wahren Kräfteverhältnisse wider. Im ersten Heimspiel gegen SG Unter-Abtsteinach soll die Aufarbeitung des Dämpfers nun mit einem Erfolgserlebnis beantwortet werden. Ein „einfaches“ 1:0 so wie in der Vorsaison würde den Germanen für ihr erhofftes Ziel reichen. Für die SGU ist es nach dem aufregenden 5:5 gegen die TS das zweite Kräftemessen hintereinander gegen einen Verein aus Ober-Roden.

Zur gleichen Zeit prallen „ein paar Meter weiter“ die Turnerschaft und der SV Unter-Flockenbach aufeinander. Nach dem in Unter-Abtsteinach erlebten Gefühlswechselbad streben die Hausherren den ersten saisonalen Dreier an. Allerdings tourt der Gorxheimer Neuling mit einer eminent breiten Brust und als saisonaler Debütspitzenreiter Richtung Ober-Roden. Dank dem 5:1 über RW Darmstadt hätte die Verbandsligapremiere des Klassennovizen nicht optimaler verlaufen können. Die Paarung TS vs. SVU gab es letztmals während der Saison 11/12 auf dem Gruppenligaareal zu begutachten. Damals angelten sich die Rödermarker vier Zähler (1:1 auswärts, 4:0 zu Hause) auf dem Weg zum Verbandsligaaufstieg.

Die Heimstättensiedler müssen vor der bereits am Samstag stattfindenden Heimaufgabe gegen Urberach den erlittenen Startdämpfer aus den Klamotten schütteln. Das deutliche Negativergebnis täuscht darüber hinweg, dass die Roten lange das Match dominierten, ehe in Folge des eingefangenen 1:2 und der Ampelkarte für Damiano Gruner das sportliche Unheil seinen Lauf nahm. Dagegen herrschte bei der Viktoria eitel Sonnenschein. Nach dem gelungenen Punktspielprolog des neuen Trainers Jens Wöll gegen die SG Bornheim (4:0) ist der Grundstein für eine zufriedenstellende Runde gelegt. In der zurückliegenden Saison setzte sich in den zwei Duellen jeweils der Gast durch. Der Weg beider Vereine war in der jüngsten Historie identisch: 2016 gemeinsamer Aufstieg in die Hessenliga, zwölf Monate später im Einklang abgestiegen und jetzt wieder im dritten Jahr zusammen auf der Verbandsligabühne. 

Ähnlich wie Urberach und Unter-Flockenbach verbuchte auch ET Wald-Michelbach aufgrund dem 5:2 beim SV der Bosnier den perfekten Start. Im eigenen Wohnzimmer versuchen die Überwälder am Sonnabend gegen Neuling FSG Rodgau nachzulegen. Der Gast debütiert nach der verlegten Auftaktpartie beim Hanauer SC auf dem für ihn ungewohnten Kicklevel. Logischerweise steigen auch die 1893er deswegen erst verspätet in den Spielbetrieb ein und warten auf den VfB Ginsheim II, dessen Verbandsligapremiere gegen Großkrotzenburg ergebnistechnisch den Bach hinunter ging (2:5).

Alle Partien vom 2. Verbandsligaspieltag:

Sa 10.08.

Rot-Weiß Darmstadt – Viktoria Urberach 15.00, Eintracht Wald-Michelbach – JSK Rodgau 16.00

So 11.08. 15.00

Germania Ober-Roden – SG Unter-Abtsteinach, TS Ober-Roden – SV Unter-Flockenbach, SG Bornheim – FFV Sportfreunde 04, Spvgg Neu-Isenburg – SV der Bosnier, Hanauer SC 1960 – VfB Ginsheim II, 1. FC Erlensee – Rot-Weiß Frankfurt

Spielfrei: Germania Großkrotzenburg

Letzte Änderung amDonnerstag, 08 August 2019 21:31
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten