log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

RW Darmstadt klettert auf den Gipfel – TS Ober-Roden erster Verfolger – Urberacher Minusserie hält an

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Verbandsliga Süd präsentierte am vorgezogenen Mittwochsspieltag einen neuen Tabellenführer: Nach dem vierten Sieg in Serie (3:2 bei der SG Unter-Abtsteinach) eroberte Rot-Weiß Darmstadt die Pole Position. Mit nur einem Punkt Rückstand folgt auf Rang Zwei TS Ober-Roden, das sich 2:0 bei RW Frankfurt durchsetzte.

Sicherlich profitierten die Roten und TS auch vom spielfreien Status des bisherigen Branchenleaders Hanauer SC und der Ober-Rodener Germania, was die glänzende Momentaufnahme aber natürlich nicht verschleiern soll. Frust bestimmt dagegen die aktuelle sportliche Lage in Urberach: Nach dem 1:2 gegen die Spvgg Neu-Isenburg beklagt die Viktoria ihre vierte Niederlage en block. Den ersten Verbandsligasieg vermeldet der VfB Ginsheim II dank einem 4:3 im Aufsteigerduell gegen JSK Rodgau.

Viktoria Urberach – Spvgg Neu-Isenburg  1:2

Tore: 0:1 Kalzu 7. 1:1 Di Maria 53. 1:2 Osman 84.

Besonderes: Gelb-Rot Serra (Viktoria) nach dem Abpfiff

Aufgrund eines späten Treffers von Neu-Isenburgs eine Viertelstunde zuvor eingewechselten Jokers Filip Osman kassierte Viktoria Urberach die vierte Niederlage in Folge und muss bis auf weiteres einen längeren Aufenthalt im Tabellenkeller einkalkulieren. Der in der Saison 17/18 noch 21 Tore für die Viktoria erzielende Tim Kalzu hatte die fortan ungeschlagenen Gäste früh in Führung gebracht. Marco Di Maria bugsierte die Hoffnung zurück an die Traminer Straße, ehe Osman auf Vorarbeit von Marc Züge den entscheidenden Nadelstich platzierte.  

Rot-Weiß Frankfurt – TS Ober-Roden  0:2

Tore: 0:1 Schöppner 40. 0:2 Waas 90. + 2

Das Hoch der Turnerschaft hält an. Auch am Brentanobad ging die Mannschaft von Trainer Bastian Neumann nicht baden und verteidigte nicht nur den unbezwungenen Saisonnimbus, sondern feierte zudem den dritten Sieg am Stück. Kurz vor der Halbzeit profitierte Tim Schöppner von einem weiten Abschlag seines Keepers Niklas Schwaar plus einer Verlängerung von Mario Gotta und vollendete zur Führung. In der Nachspielzeit machte der eingewechselte Maximilian Waas alles klar und schloss einen Konter zum Endstand ab.

Germania Großkrotzenburg – 1. FC Erlensee  1:3

Tore: 0:1 Niegisch 27. 1:1 Becker 30. 1:2 Schunck 71. 1:3 Niegisch 90. + 3

VfB Ginsheim II – JSK Rodgau  4:3

Tore: 1:0 Jakubovic 40. 2:0 Fisch  40. 2:1 Ballestras 59. FE 3:1 Fisch 63. 4:1 Aboubakari 69. 4:2 Flores 82. 4:3 Cölsch 90.

Die beiden Neulinge lieferten praktisch eine Kopie des vor rund drei Monaten an gleicher Stätte ausgetragenen Relegationsspiels ab. Auch damals endete die Partie nach einem ähnlichen Spielverlauf 4:3 pro VfB II, der jetzt dieses Ergebniskunststück mit Hilfe einiger Hessenligaverstärkungen wiederholte und nach dem drei Niederlagen beinhaltenden Fehlstart die ersten drei Verbandsligapunkte seiner Historie verbuchte.

SG Unter-Abtsteinach – Rot-Weiß Darmstadt  2:3

Tore: 0:1 Wembacher 11. 0:2 Sancak 17. 1:2 O. Gärtner 30. 1:3 Sancak 35. 2:3 Schmid 38.

Das finale Resultat stand bereits nach 38 Minuten fest. Den Auftakt machte Noel Wembacher per Heber. Nicht allzu weit entfernt von seiner vorherigen Wirkungsstätte Wald-Michelbach legte RW-Neuzugang Abdulrahman Sancak nach und zeichnete sich nach dem zwischenzeitlichen Anschluss von Ole Gärtner auch für das 3:1 verantwortlich. Marius Schmid konnte zwar ein weiteres Mal für die SGU verkürzen, doch die Ausgleichsbemühungen während der zweiten Hälfte versandeten. Damit stagnieren die immer noch sieglosen Unter-Abtsteinacher in der Abstiegszone und die Heimstättensiedler durften auf der Heimreise den altbekannten Gassenhauer „Spitzenreiter, Spitzenreiter, he, he…!“ zum Besten geben.

FFV Sportfreunde 04 – Eintracht Wald-Michelbach  abgesagt

SV Unter-Flockenbach – SG Bornheim verlegt

SV der Bosnier – Hanauer SC 1960 verlegt

Spielfrei: Germania Ober-Roden

 

Der nächste Verbandsligaspieltag ist in drei Teile gesplittet. Am kommenden Sonntag (01.09.) stehen die ersten sechs Partien auf der Agenda, während sich Viktoria Urberach (03.09.) und Rot-Weiß Darmstadt (05.09.) noch ein wenig gedulden müssen und die SG Unter-Abtsteinach spielfrei zuschaut. Neuling VfB Ginsheim II macht am Sonntag den Anfang (Anstoß bereits 13Uhr) und hofft im Heimmatch gegen RW Frankfurt, nach dem Ergebnisdurchbruch vom Mittwochabend den zweiten Sieg einzufahren. Zwei Stunden später legen die beiden Ober-Rodener Klubs nicht weit voneinander entfernt in Frankfurt los: Die Germania bei den FFV Sportfreunden und die Turnerschaft beim immer noch auf den ersten Verbandsligaertrag wartenden SV der Bosnier. Derweil empfangen im Großraum Überwald ET Wald-Michelbach den Hessenligaabsteiger Spvgg Neu-Isenburg und der SV Unter-Flockenbach zum Aufsteigervergleich Germania Großkrotzenburg. 

Alle Partien vom 6. Verbandsligaspieltag:

So 01.09. 

VfB Ginsheim II – Rot-Weiß Frankfurt 13.00, FFV Sportfreunde 04 – Germania Ober-Roden 15.00, SV der Bosnier – TS Ober-Roden 15.00, SV Unter-Flockenbach – Germania Groß-Krotzenburg 15.15, Eintracht Wald-Michelbach – Spvgg Neu-Isenburg 15.30, Hanauer SC 1960 – SG Bornheim 17.00

1. FC Erlensee – Viktoria Urberach verlegt auf Dienstag (03.09.) 19.30

JSK Rodgau – Rot-Weiß Darmstadt verlegt auf Donnerstag (05.09.) 20.00

Spielfrei: SG Unter-Abtsteinach

Letzte Änderung amDonnerstag, 29 August 2019 11:27
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten