log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

Gipfeltreffen an der Frankfurter Straße – Verfolgerduell im Waldsportpark

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der neunte Verbandsligaspieltag verspricht (zumindest im Vorfeld) einige sportliche Leckerbissen. Gleich die erste Partie führt Tabellenführer Germania Ober-Roden und den Ranglistenzweiten Hanauer SC zusammen. Mehr Spitzenspiel geht also nicht. Auch die finale Begegnung der anstehenden Runde hat es in sich, wenn die SG Unter-Abtsteinach und der SV Unter-Flockenbach zum Derbytanz bitten.

Die Fußballfans in Ober-Roden könnten am Samstag zwischen 15 und 19 Uhr theoretisch 180 Minuten (plus Nachspielzeiten) hintereinander hochinteressanten Verbandsligafußball genießen, denn zwischen den Sportplätzen der Germania und der Turnerschaft liegen logischerweise keine geographischen Welten. Den Auftakt macht der Klassenprimus respektive Seriensieger an der Frankfurter Straße. Mit dem Rückenwind von sechs „Dreiern“ en block fordert die Germania den ersten Verfolger Hanauer SC zum „Game of Thrones“. Der anreisende Gast ist noch ungeschlagen, fertigte am letzten Sonntag die Turnerschaft 6:0 ab und gilt aufgrund seiner Spielstärke als Meisterschaftskandidat Nummer Eins. Auf der anderen Seite verfügen die Germanen nach ihrem Erfolgslauf natürlich über eine Menge Selbstvertrauen und wollen dem Klassenfavoriten nicht nur Paroli bieten, sondern auch die Pole Position verteidigen.

Der Abpfiff an der Frankfurter Straße ist prinzipiell identisch mit dem Anstoß bei der TS, die nach sechs unbezwungen gelösten Auftaktaufgaben zuletzt ins Straucheln geriet und zwei deftige Ergebnispleiten kassierte (zusammen 0:10 Tore). Jetzt soll im Heimmatch gegen ET Wald-Michelbach der Bock wieder in die positive Richtung gekippt werden, obwohl die Höhe der Hürde jedem bewusst ist. Die Überwälder sind aktuell auf dem Vormarsch und erzielten während ihren beiden zurückliegenden Siegen zehn Treffer, weshalb die Konkurrenten vor dem Kick-off inzwischen punktgleich (je zwölf) auf den Rankingstufen Sieben bzw. Acht gelistet sind.

Nach der samstäglichen Doppelveranstaltung in Ober-Roden folgen am Sonntag die restlichen sechs Paarungen. Dabei kommt es im Waldsportpark der Heimstättensiedlung zu einem tabellarischen Verfolgerduell zwischen den Roten (5.) und der Spvgg Neu-Isenburg (3.). Genau wie der HSC ist der anreisende Hessenligaabsteiger noch frei von Niederlagen, hat allerdings schon viermal remisiert. Ein unentschiedenes Saisongefühl kennen die Hausherren von Trainer Dominik Lohrer bislang noch nicht. Bislang hieß es stets „Hopp oder Topp“, wobei die zwei letzten Spiele gewaltig in den Sand gesetzt wurden (jeweils 0:4). Der aktuellen Minustendenz will man jetzt einen Riegel vorschieben.

Das gleiche Ziel haben die Kicker aus Urberach im Sinn. Der klasse Rundeneinstieg (4:0 gegen Bornheim) ist längst wie Schall und Rauch verflogen. Seit sechs Runden jagt die Viktoria vergeblich einem Sieg hinterher und vergeigte in diesem Zeitfenster fünf Spiele, was den Absturz auf die drittletzte Stufe zur ärgerlichen Folge hatte. Das herbeigesehnte Wendemanöver strebt das Rödermarker Team jetzt bei den Frankfurter Rot-Weißen am Brentanobad an. Noch eine Stelle unter Urberach (Vorletzter) kauert der VfB Ginsheim II, der ebenfalls im Großraum der Mainmetropole bei der SG Bornheim endlich wieder auf einen Proviantzuwachs hofft.

Last but not least freuen sich die Fans in der Peripherie zwischen Überwald und Gorxheimertal auf einen echten Lokalfight, der in der Verbandsliga seine Premiere feiert. Letztmals trafen sich die alten Rivalen SG Unter-Abtsteinach und SV Unter-Flockenbach während der Spielzeit 17/18 auf der Gruppenligabühne. Hüben wie drüben dürfte man angesichts der zurückliegenden Resultate das Wiedersehen-Meeting erleichtert beginnen. Der SVU beendete gegen RW Frankfurt seine Durststrecke (2:1) und die SGU bejubelte in Ginsheim den erlösenden Saisondebütsieg (1:0). Zweifellos stehen im Derby hier wie da Big Points für den Klassenerhalt auf dem Wunschzettel.    

Alle Partien vom 9. Verbandsligaspieltag:

 

Sa 21.09.

Germania Ober-Roden – Hanauer SC 1960 15.00, TS Ober-Roden – Eintracht Wald-Michelbach 17.00

Sa 22.09. 15.00

Rot-Weiß Darmstadt – Spvgg Neu-Isenburg, SG Bornheim – VfB Ginsheim II, Rot-Weiß Frankfurt – Viktoria Urberach, Germania Groß-Krotzenburg – SV der Bosnier, 1. FC Erlensee – JSG Rodgau, SG Unter-Abtsteinach – SV Unter-Flockenbach 15.30 

Spielfrei: FFV Sportfreunde 04

 

Letzte Änderung amDonnerstag, 19 September 2019 12:20
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten