log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

Germanischer Triumph dank Stemanns Tor des Tages – Die Roten, TS & Urberach stecken in der Abwärtsspirale

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der neunte Verbandsligaspieltag wurde am Samstagnachmittag mit dem Kracher Erster contra Zweiter eröffnet. David Stemann erzielte die goldene Bude zum 1:0 für Germania Ober-Roden gegen den Hanauer SC. Der Hausherr feierte somit den siebten Sieg in Folge, während die Gäste ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten.

Durch diese Big Point – Einfuhr verteidigten die Germanen nicht nur die Pole Position, sondern bauten ihren Vorsprung zum zweiten Tabellenplatz auf zwei Punkte aus. Dort rangiert jetzt die Spvgg Neu-Isenburg, weil sich RW Darmstadt gegen den Hessenligaabsteiger eine zur Halbzeit kaum für möglich gehaltene 2:3-Heimniederlage leisteten. Die Heimstättensiedler lagen nach 45 Minuten 2:0 vorne und hätten höher führen müssen, ehe der schnelle Anschlusstreffer und zwei kassierte Platzverweise das Blatt zu Gunsten der Gäste drehte.

Damit gingen die Roten genau wie TS Ober-Roden bezüglich der Profitjagd zum dritten Mal hintereinander gänzlich leer aus. Die Turnerschaft musste sich ebenfalls zu Hause der in den vergangenen Wochen immer stärker auftrumpfenden Eintracht aus Wald-Michelbach 1:3 beugen. Während RW Darmstadt als Siebter und TS als Neunter noch relativ sicher im Ranking platziert sind, wird die Lage für Viktoria Urberach immer düsterer. Das 1:2 bei RW Frankfurt war die sechste Pleite aus den vergangenen sieben sieglosen Partien, weshalb die Fixierung unter dem Strich fortan Bestand hat.

Das mit Spannung erwartete Derby zwischen der SG Unter-Abtsteinach und dem SV Unter-Flockenbach entschieden die Gastgeber knapp mit 2:1 für sich. Dank dem zweiten Sieg hintereinander konnte die SGU den SVU überflügeln und die Abstiegszone verlassen. Immerhin seinen vierten Saisonpunkt eroberte der VfB Ginsheim II durch ein 2:2 bei der SG Bornheim. Einen der kuriosesten Matchverläufe der Verbandsligageschichte erlebten die Zuschauer beim Aufsteigervergleich Germania Großkrotzenburg vs. SV der Bosnier. Die Gäste hatten bis zur 58. Minute ein 5:0 vorgelegt. Dann schlug die große Stunde des Robin Prey, der während der finalen halben Stunde sechs von sieben Buden für seine Mannschaft zum sensationellen 7:5-Endstand pro Hausherr einschweißte. 

Germania Ober-Roden – Hanauer SC 1960  1:0  (Sa) 

Tor: Stemann 8.

TS Ober-Roden – Eintracht Wald-Michelbach  1:3  (Sa) 

Tore: 0:1 Günther 18. 1:1 Sitter 32. 1:2 Günther 61. 1:3 Klinger 90.

Rot-Weiß Darmstadt – Spvgg Neu-Isenburg  2:3

Tore: 1:0 Sancak 17. 2:0 Aykir 20. 2:1 Wolfarth 50. 2:2 Züge 73. 2:3 Kraus 85.

Besonderes: Rot Kireski 63., Gelb-Rot Bohn 68. (beide RW), TW Henssel (RW) pariert FE 64.

SG Bornheim – VfB Ginsheim II  2:2

Tore: 0:1 Kummer 3. 1:1 Schwarz 13. 2:1 Cordes 55. 2:2 Thur 84.

Rot-Weiß Frankfurt – Viktoria Urberach  2:1

Tore: 1:0 Daudi 27. FE 2:0 Müller 69. 2:1 Puls 88.

Germania Groß-Krotzenburg – SV der Bosnier  7:5

Tore: 0:1. 0:2, 0:3, 0:4 Rugle 14., 32., 43., 54- 0:5 Eigentor Meub 56. 1:5 Storm 58. 2:5, 3:5, 4:5, 5:5, 6:5, 7:5  Prey 60., 64., 74., 75., 87., 89.

1. FC Erlensee – JSG Rodgau 3:0

Tore: 1:0 Schunck 48., 2:0 Wagner 65. 3:0 Lüdke 90.

SG Unter-Abtsteinach – SV Unter-Flockenbach  2:1

Tore: 1:0 Jüllich 27. 2:0 Makan 43. 2:1 Mayer 45.

Spielfrei: FFV Sportfreunde 04

 

Letzte Änderung amDonnerstag, 26 September 2019 11:39
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten