log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

Derbytime in Ober-Roden – RW Darmstadt fordert den Primus zum Tanz

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mit der Konstellation Sechster gegen Dritter treffen sich am fünfzehnten Spieltag die beiden Ober-Rodener Verbandsligisten mal wieder zu einem lokalen Stelldichein. Auch im Waldsportpark steht ein tabellarisches Spitzenspiel auf der Agenda, wenn der viertplatzierte Rot-Weiß Darmstadt Branchenführer 1. FC Erlensee empfängt. Dagegen ist das Gastspiel von Viktoria Urberach bei SV der Bosnier ein reines Kellerduell.

Den Auftakt macht im Rahmen der einzigen Samstagspartie Eintracht Wald-Michelbach. Die zuletzt spielfreien Überwälder werden im eigenen Wohnzimmer vom Ranglistennachbarn RW Frankfurt gefordert. Vor dem Anpfiff trennen die beiden Kontrahenten zwei Punkte zu Gunsten des ETW. Hier wie da will man sein Guthaben auf die Abstiegszone verteidigen bzw. vergrößern.

Am Sonntag sind die vier ganz unten im Klassement gelisteten und deshalb am meisten vom Abstieg bedrohten Vereine unter sich. Klar, dass in den Begegnungen VfB Ginsheim II vs. FFV Sportfreunde (16.-14.) sowie SV der Bosnier vs. Viktoria Urberach (17.-15.) einzig und alleine wichtige Big Points für die Jagd nach dem Ligaverbleib auf dem Wunschzettel glitzern. Die Viktoria hat das dritte „Sechspunktematch“ hintereinander gegen einen direkten Konkurrenten vor der Brust. Nach dem 5:1 gegen Ginsheim II und dem 2:2 gegen die Sportfreunde ist Urberach natürlich auch beim jüngst 2:13 im Gorxheimertal untergehenden Träger der roten Laterne zum Punkten verdammt.

Durch zwei Kantersiege in Serie gegen unmittelbare Klassenerhaltsnebenbuhler (6:1 bei den Frankfurter Sportfreunden und das erwähnte 13:2-Scheibenschießen gegen die Bosnier) erhellte sich selbstredend die Ausgangslange des SV Unter-Flockenbach extrem. Auf jeden Fall verschaffte man sich einen Puffer zum Gefahrenareal und könnte nun im Aufsteigerduell bei JSK Rodgau (ein Punkt weniger) den nächsten Opponenten distanzieren. Zumindest „auf dem Papier“ dürfte die Aufgabe der SG Unter-Abtsteinach beim Hanauer SC einen schwierigeren Grad einnehmen. Die SGU startet dank des 4:3-Husarenritts gegen Rodgau (aufgrund des steten Wechselbads und einer dramatischen Schlussphase) mit Rückenwind den kniffligen Dienstausflug zum Tabellenzweiten.

Eine Position über Hanau und damit auf dem Platz an der Sonne thront seit zwei Wochen der 1. FC Erlensee, der in der Heimstättensiedlung seinen Erfolgslauf (vier „Dreier“ während den zurückliegenden vier Spielen) fortsetzen möchte. Aber auch die gastgebenden Roten sind gut in Schuss und entpuppten sich in letzten zwei Ligarunden als „Ober-Roden - Schreck“. Sowohl gegen TS (1:0) als auch bei der Germania (2:0) sammelte die Mannschaft von Dominik Lohrer das Ertragsoptimum ein und hat die vorausgegangene Ergebnisdurststrecke vergessen lassen. Emin Aykir führt mit vierzehn Saisonbuden die Verbandsligatorschützenliste an und will auch gegen den Klassenprimus seine Einnetzqualitäten unter Beweis stellen.

Das „RW Darmstadt geschädigte“ Duo aus Ober-Roden kreuzt am Sonntag untereinander die Klingen, wobei die Turnerschaft Heimrecht genießt. Das Team von Bastian Neumann marschiert mit einem positiven Gefühl in das erhoffte Unternehmen Lokalfighttriumph, weil zuletzt ein 2:0 über Ginsheim II die Seele erquickte. Dagegen durchschreitet die Germania ein Resultatstief. Den acht Siegen en block vom zweiten bis zum zehnten Spieltag folgten jetzt vier Verpflichtungen ohne „Dreier“. Das zuletzt eingehandelte 0:2 gegen die Roten war die erste Saisonheimniederlage. Allerdings spricht für die „Gäste“, dass sie seit dem Wiederaufstieg 2017 beide Derbys auf dem Sportgelände der Turnerschaft für sich entscheiden konnten (1:0, 2:1). 

Alle Partien vom 15. Verbandsligaspieltag:

Sa 26.10. 16.00

Eintracht Wald-Michelbach – Rot-Weiß Frankfurt

So 27.10. 15.00

VfB Ginsheim II – FFV Sportfreunde 04 13.00, TS Ober-Roden – Germania Ober-Roden, Rot-Weiß Darmstadt – 1. FC Erlensee, SG Bornheim – Germania Großkrotzenburg, Hanauer SC 1960 – SG Unter- Abtsteinach, JSK Rodgau – SV Unter-Flockenbach, SV der Bosnier – Viktoria Urberach

Spielfei: Spvgg Neu-Isenburg

Letzte Änderung amDonnerstag, 24 Oktober 2019 09:15
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten