log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

Big Points für Urberach – Germania & TS gehen leer aus – RW Darmstadt erneut 1:1 – SVU deklassiert Spitzenreiter

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am vorletzten Spieltag der ersten Verbandsligahalbrunde handelten sich die beiden Ober-Rodener Vereine Niederlagen ein. Während die Germania beim 0:4 in Ginsheim enttäuschte, verlor die TS beim reaktivierten Tabellenführer 1. FC Erlensee unglücklich 2:3. RW Darmstadt wusste erneut zu überzeugen und errang beim Ranglistennachbarn in Großkrotzenburg ein 1:1. Derweil hortete Viktoria Urberach dank einem 1:0 im Derby gegen JSK Rodgau drei überaus wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Den Vogel schoss allerdings die Mannschaft der Stunde ab. Der SV Unter-Flockenbach stürzte mit sage und schreibe 6:0 den Hanauer SC vom Verbandsligagipfel. Das unerwartet einseitige Scheibenschießen wurde zwar begünstigt durch eine frühe rote Karte gegen HSC-Keeper Jannis Pellowski, aber sechs Buden musst man gegen den Branchenführer erst einmal erzielen. Aufgrund seiner Schlappe im Gorxheimertal trat Hanau Rang Eins mit einem Punkt Rückstand wieder an den 1. FC Erlensee ab, der seine liebe Müh und Not hatte, um TS Ober-Roden mit 3:2 in die Knie zu zwingen und die erste Heimpleite abzuwenden. Die fortan auf der achten Sprosse gelistete Turnerschaft führte bis zur 84. Minute 2:1 und stand ergo vor einer faustdicken Überraschung, ehe der Aufstiegsfavorit das Blatt doch noch drehte.

Im Verfolgerduell Germania Großkrotzenburg vs. Rot-Weiß Darmstadt sicherte Noel Wembacher nach einem frühen Rückstand seinem Team aus der Heimstättensiedlung das zweite 1:1 in Serie respektive die vierte ungeschlagene Begegnung hintereinander. Der Neuling und die Roten rangieren damit weiter punktgleich auf den Stellen Vier und Fünf. Zwei Zähler mehr weist der Tabellendritte Germania Ober-Roden auf, der beim Neuling VfB Ginsheim II einen deftigen 0:4-Dämpfer einstecken musste. Vielleicht lag es an der ungewohnt frühen Anstoßzeit (12Uhr30), dass die Rödermarker am Altrhein baden gingen.

Das mit Spannung erwartete Überwald-Derby zwischen der SG Unter-Abtsteinach und ET Wald-Michelbach brachte keinen Gewinner ans Tageslicht. Durch ein letztendlich schiedlich-friedliches torloses Remis festigte man hier wie da die einstelligen Positionierungen im Klassement (Siebter bzw. Neunter). Die Nummer Eins der Region ist allerdings jetzt der SV Unter-Flockenbach (6.) nach seinem Husarenritt gegen Hanau, der zudem als vierter „Dreier“ am Stück bilanziert wird. 

Auch Viktoria Urberach setzte seinen Positivlauf fort (jetzt sechs Runden ohne Niederlage) und konnte endlich ein drohendes Unentschieden in einen eminent wichtigen Sieg ummünzen. Zwar brachte das 1:0 gegen den JSK Rodgau keine Tabellenverbesserung unter dem Strich, aber der Kontakt zum Nichtabstiegsgebiet ist damit wieder hergestellt.  

SG Unter-Abtsteinach – Eintracht Wald-Michelbach  0:0  (Sa)

VfB Ginsheim II – Germania Ober-Roden  4:0

Tore: 1:0 Nocera 3. 2:0 Aboubakari 10. 3:0, 4:0 Nocera 52., 87.

FFV Sportfreunde 04 – SV der Bosnier  2:1

Tore: 1:0, 2:0 Ike 63., 66. 2:1 Sabic 67.

Viktoria Urberach – JSK Rodgau  1:0

Tor: Hochstein 73.

SV Unter-Flockenbach – Hanauer SC 1960  6:0

Tore: 1:0 Ehret 35. 2:0 Diefenbach 38. 3:0, 4:0 Ehret 41., 63. 5:0 Mayer 66. 6:0 Ehret 84.

Besonderes: Rot TW Pellowski (HSC)

Rot-Weiß Frankfurt – Spvgg Neu-Isenburg  1:1

Tore: 1:0 Sevim 7. 1:1 Kalzu 74.

Germania Großkrotzenburg – Rot-Weiß Darmstadt  1:1

Tore: 1:0 Meub 5. 1:1 Wembacher 75.

1. FC Erlensee – TS Ober-Roden  3:2

Tore: 0:1 Gotta 16. 1:1 Eigenmtor Strauß 30. 1:2 Gotta 75. 2:2 Wagner 84. 3:2 Schunck 87.

Spielfrei: SG Bornheim

 

 

Letzte Änderung amDienstag, 05 November 2019 16:26
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten