log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

RW Darmstadt vs. SVU -„Kanoniere“ – Germania & TS hoffen auf die nächsten Heimdreier

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der viertletzte Jahresspieltag bildet gleichzeitig die Rückrundenouvertüre. Ohne „Terminverzerrungen“ gegen alle acht Begegnungen am Sonntag über die Bühne. Mit Revanchegelüsten empfangen RW Darmstadt (gegen SV Unter-Flockenbach) und Germania Ober-Roden (gegen RW Frankfurt) ihre zum Rundenauftakt siegreichen Gäste. Auch TS Ober-Roden ist im Match gegen SG Unter-Abtsteinach erneut zu Hause gefordert, während Viktoria Urberach bei SG Bornheim der Sprung aus der Abstiegszone winkt.

Als Rot-Weiß Darmstadt zum Start der aktuellen Spielzeit 0:4 im Gorxheimertal baden ging, ordneten viele Experten den gastgebenden Auftritt als Aufstiegseuphorie ein. In der Tat bezahlte der SV Unter-Flockenbach danach etwas Lehrgeld, was sich allerdings hilfreich erwies. In den vergangenen zwei Monaten untermauerten die „Flockies“ in beeindruckender Art ihre Qualität: Sieben ungeschlagene Spiele inklusive fünf Siege in Folge, in denen der Neuling dreißig Mal das Runde ins Eckige bugsierte. Unter-Flockenboch kommt mit der stärksten Offensivabteilung (49 Tore) zum Rückkampf in den Waldsportpark. Die Heimstättensiedler wissen also, was sie erwartet. Nach dem spielfreien Wochenende greift das Team von Übungsleiter Dominik Lohrer wieder ins Verbandsligageschehen ein und möchte den eigenen Erfolgslauf (vier Partien hintereinander unbezwungen) fortsetzen. Man darf gespannt sein, wie sich das zweite Saisonduell zwischen den punktgleichen Tabellennachbarn (Sechster vs. Fünfter) entwickelt.

Dank der sehr überzeugenden Rückmeldung im Aufstiegsrennen gegen Spitzenreiter 1. FC Erlensee (4:2) betrieb Germania Ober-Roden eine adäquate Wiedergutmachung für die zuvor in Ginsheim eingesteckte Enttäuschung (0:4). Im Vergleich mit dem Klassenprimus blitzte das Potenzial nicht nur auf, sondern wurde auf der Wiese an der Frankfurter Straße auch in ein optimales Ergebnis umgemünzt, so dass der Rückstand der dritten Rankingadresse auf die beiden Fleischtopfränge lediglich noch drei bzw. zwei Zähler beträgt. Am Sonntag steht die nächste Heimaufgabe vor der Tür. Anreisen wird RW Frankfurt. Gegen die Auswahl vom Brentanobad ist noch eine Rechnung offen (1:3 im Hinspiel).

Durch das 4:2 gegen Großkrotzenburg legte TS Ober-Roden seinen vorausgegangenen kleinen Minuslauf von zwei Niederlagen ad acta und verbesserte sich im Klassement auf die siebte Stelle. Die nächste Hürde im eigenen Wohnzimmer heißt SG Unter-Abtsteinach und da werden natürlich Erinnerungen ans Hinspiel wach, als die beiden Rivalen einen Tag der offenen Tür anboten und sich nach einem sportlichen Gefühlswechselbad mit einem turbulenten 5:5 trennten. Anders als damals streikte bei der SGU zum Hinrundenkehraus die Offensivfabrik (letzte drei Partien sieglos und kein eigener Treffer).

Sieben Verbandsligaspiele en block nicht verloren: Auf diese stolze Serie blickt Viktoria Urberach zurück. Höhepunkt dieses Zwischenspurts war unbestritten das 3:2 beim Aufstiegskandidaten Hanauer SC am vergangenen Sonntag. Dennoch sind die Rödermarker immer noch unter dem Abstiegsstrich notiert (Folge einer langen Durststrecke zwischen dem zweiten und dem zehnten Spieltag). Mit einem Sieg beim unmittelbaren Widersacher SG Bornheim (aktuell ein Punkt mehr auf dem Konto) würde Urberach höchstwahrscheinlich endlich ans rettende Ufer schwimmen. Im Frankfurter Stadtteil werden ergo Big Points für den Ligaerhalt verteilt.

Den Ernüchterungsprozess im Derby gegen Unter-Flockenbach (0:4) versucht ET Wald-Michelbach postwendend mit einem einkalkulierten Erfolgserlebnis gegen das Schlusslicht SV der Bosnier zu beantworten. Eine Stufe davor (Vorletzter) zittert der VfB Ginsheim II, der im Aufsteigervergleich beim tabellarisch stärksten Neuling Germania Großkrotzenburg ein dickes Brett durchbohren muss.

Alle Partien vom 18. Verbandsligaspieltag:

So 17.11. 14.45

Germania Großkrotzenburg – VfB Ginsheim II (Hinspiel 4:1), Spvgg Neu-Isenburg – FFV Sportfreunde 04 (0:0), Rot-Weiß Darmstadt – SV Unter-Flockenbach (1:5), TS Ober-Roden – SG Unter-Abtsteinach (5:5), Germania Ober-Roden – Rot-Weiß Frankfurt (1:3), JSK Rodgau – Hanauer SC 1960 (0:1), SG Bornheim – Viktoria Urberach 15.00 (0:4), Eintracht Wald-Michelbach – SV der Bosnier 15.30 (5:2)

Spielfrei: 1. FC Erlensee

 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten