Logo
Diese Seite drucken

Urberach und Unter-Abtsteinach ziehen sich aus der Verbandsliga zurück

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Corona-Krise fordert auch im Amateurfußball unbarmherzig ihren Tribut. Weil mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in dieser Saison nicht mehr gegen den Ball getreten wird und deshalb auf unbestimmte Zeit wichtige Einnahmen fehlen, verkündeten mit Viktoria Urberach und SG Unter-Abtsteinach gleich zwei Verbandsligavereine des Darmstädter Kickbezirks ihren Rückzug und suchen ab der kommenden Runde in der Kreisoberliga einen Neuanfang.

Damit endet für Viktoria Urberach eine seit 2005 andauernde höherklassige Präsenz (nonstop Verbands- und sechs Jahre sogar Hessenliga). In der aktuellen respektive seit März festgefrorenen Tabelle rangierten die Rödermarker auf einem Abstiegsplatz, hätten bei „normalem Verlauf“ aber durchaus reelle Chancen gehabt, den Ligaverbleib noch zu bewerkstelligen. Unter-Abtsteinach war im zweiten Jahr in der Verbandsliga unterwegs und muss auf dem Vereinshöhepunkt seiner sportlichen Substanz (Position Sieben) den gehobenen Klassenlevel aufgeben. Die Gründe sind hier wie da praktisch identisch und einleuchtend. Wegen dem Wegfall von Zuschauer-, Sponsoren-, Miet- bzw. Veranstaltungseinnahmen ist der Verbandsligafortbestand zumindest in naher Zukunft nicht möglich. Beide Klubs treten in der nächsten Saison – falls der Matchbetrieb irgendwann wieder aufgenommen wird – zwei Etagen tiefer in ihren jeweiligen Kreisoberligen an.  

Letzte Änderung amDonnerstag, 21 Mai 2020 16:56
© Copyright 2006-2015 ballraum.de - © Copyright des Headerbildes Michal Jarmoluk auf Pixabay.com