log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

Heimdämpfer für RW Darmstadt und SV Münster – Germania schlägt Neu-Isenburg - TS hüpft auf den Thron

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Am dritten Spieltag hat es Rot-Weiß Darmstadt erstmals in der noch jungen Verbandsligarunde erwischt. Die Heimstättensiedler kassierten nach einem torlosen Pausenscore gegen den SV Unter-Flockenbach eine deutliche Heimniederlage (1:4), während die Gorxheimer ihrerseits den saisonalen Premierensieg bejubelten.

Erstmals nach fast zwei Jahren (im Oktober 2018 0:2 auf dem Gruppenligaterrain gegen Unter-Flockenbach) ging Neuling SV Münster am heimischen Mäusberg komplett leer aus und wartet nach dem 2:3 gegen den bosnischen SV fortan auf den ersten Verbandsligadreier. Im dritten von vier aufeinander folgenden Heimpartien fuhr Germania Ober-Roden den zweiten Sieg in Serie ein. Das 3:1 über die Spvgg Neu-Isenburg wurde durch drei ausgesprochene Gästeplatzverweise begünstigt (jeweils Gelb-Rot).

Zumindest den ersten Profit der Spielzeit erbeutete sich der VfB Ginsheim II dank einem 3:3 gegen die Spvgg Oberrad. Allerdings überwog der Frust, weil man bis kurz vor Schluss noch 3:1 führte. Damit steht nur noch Germania Großkrotzenburg (2:5 bei den Frankfurter Sportfreunden) mit einem gänzlich leeren Zählerkonto da. Die SG Rüsselsheim erkämpfte sich ein 1:1-Remis bei JSG Rodgau. Am Donnerstagabend triumphierte die Ober-Rodener Turnerschaft bei RW Frankfurt 3:1 und erklomm mit sieben Punkten aus drei Spielen den tabellarischen Platz an der Sonne, während der Einsatz von ET Wald-Michelbach gegen den Hanauer SC in den Oktober verschoben wurde.

Germania Ober-Roden – Spvgg Neu-Isenburg 3:1

Tore: 1:0 Günther 12. 1:1 Wolfarth 47. 2:1, 3:1 Dapp 68., 90.

Besonderes: Drei gelb-rote Karten für Neu-Isenburg

FFV Sportfreunde 04 – Germania Großkrotzenburg  5:2

Tore: 1:0, 2:0 Erdogan 10., 22. 3:0 Kaznaferis 64. 3:1 Arslan 67. 4:1 Ilkiz 71. 4:2 Storm 76. 5:2 Samardzic 79.

Rot-Weiß Darmstadt – SV Unter-Flockenbach  1:4

Tore: 0:1 Mayer 47. 1:1 Mahmudov 59. 1:2 Diefenbach 65. 1:3 Mayer 84. 1:4 Graidia 89.

SV Pars Neu-Isenburg – SG Bornheim  5:2

Tore: 1:0 Cociu 8. 2:0 Namavizadeh 33. 3:0 Duljevic 51. 4:0 Talijan 64. 4:1 Bulut 65. 5:1 Namavizadeh 67. 5:2 Bauscher 85.

JSK Rodgau – SG Rüsselsheim  1:1

Tore: 1:0 Freitag 32. 1:1 Pentidis 37.

SV Münster – SV der Bosnier  2:3

Tore: 1:0 Postall 2. 1:1 Rugle 6. 1:2 Kitic 15. 2:2 Arian Sahitolli 42. FE 2:3 Terzic 86. 

Besonderes: Postall (SVM) verschießt FE 32.

VfB Ginsheim II – Spvgg Oberrad  3:3

Tore: 1:0 Smajovic 23. 2:0 Garte 35. 2:1 Vasilev 54. 3:1 Smajovic 76. FE 3:2 Becker 84. 3:3 Nedwied 90. + 2

Eintracht Wald-Michelbach – Hanauer SC 1960  verlegt auf 07.10.

Rot-Weiß Frankfurt – TS Ober-Roden 1:3  (Do)

Tore: 1:0 Gürser 19. FE 1:1, 1:2 Yildirim 44., 65. 1:3 M. Profumo 90. + 4

 

Schon ab Samstag (Derby SG Rüsselsheim vs. VfB Ginsheim II) bietet die Verbandsliga Süd im Abschlussrahmen der ersten von zwei englischen Wochen en block die vierte Saisonrunde an. Aufgrund von acht Konfrontationen steht natürlich der Sonntag im Brennpunkt. Mit der anreisenden SG Bornheim hat Rot-Weiß Darmstadt eine schwere Aufgabe zu lösen, denn der Frankfurter Stadtteilklub wusste bis zum Mittwochabend (2:5-Rückschlag bei Pars Neu-Isenburg) zu überzeugen. Germania Ober-Roden genießt auch im vierten Rundeneinsatz Heimrecht und empfängt mit dem Hanauer SC ebenfalls eine hohe Hausnummer, während der Lokalrivale von der Turnerschaft trotz Auswärtsverpflichtung keine allzu großen Reisespesen einkalkulieren muss. Von Ober-Roden zum Mäusberg des SV Münster sind es nur rund sechs Kilometer. Der gastgebende Neuling sehnt sich nach der ersten Heimniederlage im Ligabetrieb seit fast zwei Jahren nach dem ersten „Dreier“ auf der höheren Fußballebene. Nach der Auszeit unter der Woche tourt der Tross von ET Wald-Michelbach relativ ausgeruht zum interessanten Duell nach Neu-Isenburg, wo der starke Newcomer SV Pars auf die Überwälder wartet. Derweil will der SV Unter-Flockenbach im eigenen Wohnzimmer gegen die Spvgg Oberrad an den im Waldsportpark der Heimstättensiedlung hingelegten Befreiungsschlag anknüpfen. 

Alle Partien vom 4. Verbandsligaspieltag:

Sa 19.09. 16.00

SG Rüsselsheim – VfB Ginsheim II

So 20.09. 15.30

FFV Sportfreunde 04 – JSK Rodgau, Rot-Weiß Darmstadt – SG Bornheim, Germania Ober-Roden – Hanauer SC 1960, Rot-Weiß Frankfurt – Germania Großkrotzenburg, SV Pars-Neu-Isenburg – Eintracht Wald-Michelbach, SV Unter-Flockenbach – Spvgg Oberrad, SV der Bosnier – Spvgg Neu-Isenburg, SV Münster – TS Ober-Roden 16.00

 

Letzte Änderung amFreitag, 18 September 2020 14:34
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten