log in

Verbandsliga Süd

A+ A A-

RW Darmstadt stoppt dank Lucky Punch den ETW-Express

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Der neunte Verbandsligaspieltag wurde von drei neuerlichen „Corona-Absagen“ überschattet. Unter anderem mussten die beiden mit Spannung erwarteten Stadtduelle zwischen Ober-Roden und Neu-Isenburg (Germania vs. Pars & Spvgg vs. TS) wegen der hohen Infektionszahlen im Kreis Offenbach verlegt werden. In dieser Region ruht der Fußball auch an den folgenden beiden Wochenenden bis einschließlich 1. November.

Die angesprochenen Vereine trifft es besonders hart. Das Neu-Isenburger Klubduo ist jetzt bereits mit drei und das Ober-Rodener Vereinstandem mit zwei Partien in Rückstand (u.a. das interne Derby). Eine begradigte Tabelle entpuppt sich in diesen schweren Zeiten wie erwartet als Illusion. Bleibt zu hoffen, dass der Matchbetrieb nicht vollends aus den Fugen gerät, auch wenn die aktuellen „Horrornachrichten“ wenig Zuversicht übermitteln.

Gekickt werden konnte in der Heimstättensiedlung, wo die gastgebenden Roten Tabellenführer ET Wald-Michelbach empfingen und deren Ergebnishöhenflug (zuletzt fünf „Dreier“ am Stück) beendeten. Zweimal ging RW Darmstadt in Führung und musste zweimal den Ausgleich hinnehmen, ehe der kurz zuvor eingewechselte Lucas Keil in der dritten Nachspielzeitminute den umjubelten 3:2-Siegtreffer für den Hausherren erzielte. Damit rehabilitierte sich die Mannschaft von Dominik Lohrer für das letztwöchige 0:2 in Großkrotzenburg und verbesserte sich auf Rang Fünf. Die Überwälder bleiben trotz des Dämpfers Spitzenreiter – auch weil TS Ober-Roden wie berichtet unfreiwillig pausieren musste.

In einem weiteren Direktvergleich zweier Vereine des Darmstädter Bezirks lag der SV Unter-Flockenbach gegen Neuling SG Rüsselsheim Mitte der zweiten Hälfte mit 0:2 im Hintertreffen und wendete dennoch das Blatt. Beim Kehraus hieß es 4:2 für die auf Position Vier hoch rückenden Gorxheimer. Die nächste bittere Pille schluckte der SV Münster. Am heimischen Mäusberg verlor der Aufsteiger im „Kellerduell“ gegen die ihren dritten Sieg hintereinander feiernde Germania aus Großkrotzenburg und muss im Einklang mit „Leidensgenosse“ VfB Ginsheim II (0:4 gegen JSK Rodgau) zunächst einmal den Kontakt zum Nichtabstiegsgebiet abreißen lassen.

VfB Ginsheim II – JSK Rodgau  0:4

Tore: 0:1 Fischer 36. 0:2 Konstantinidis 75. 0:3 Fischer 81. 0:4 Freitag 89.

Rot-Weiß Darmstadt – Eintracht Wald-Michelbach  3:2

Tore: 1:0 Aykir 2. 1:1 Klinger 22. 2:1 Pepe 71. 2:2 Klinger 85. 3:2 Keil 90. + 3

Germania Ober-Roden – SV Pars Neu-Isenburg  abgesagt

Spvgg Neu-Isenburg – TS Ober-Roden  abgesagt

Spvgg Oberrad – SG Bornheim  4:4

Tore: 0:1 Cordes 10. 1:1 Köksal 17. 2:1 Becker 28. 3:1 Mouktader 44. 3:2 Bauscher 49. 3:3 Cordes 52. 4:3 Matondo 73. 4:4 Bauscher 77.

SV Unter-Flockenbach – SG Rüsselsheim  4:2

Tore: 0:1 Farag 15. 0:2 Pentidis 55. 1:2 Arikan 64. 2:2 Makan 81. 3:2 Arikan 83. 4:2 Diefenbach 86.

SV der Bosnier – Hanauer SC 1960 abgesagt

SV Münster – Germania Großkrotzenburg  2:3

Tore: 1:0 Köllhofer 15. 1:1 Siwek 26. 1:2 Arslan 52. 1:3 Maicher 63. 2:3 Braun 77.

FFV Sportfreunde 04 – Rot-Weiß Frankfurt  4:0

Tore: 1:0 Porporis 27. 2:0 Tekin 45. 3:0 Aalaoui 77. 4:0 Tekin 79.

 

Letzte Änderung amSonntag, 18 Oktober 2020 22:05
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten